Seit den 90er Jahren sind Schamhaare nahezu verschwunden. Fast jede Frau rasiert oder wachst sich die Intimzone und setzt dabei auf den kompletten Kahlschlag. Doch jetzt soll mit dem brasilianischen Look Schluss sein. Die Style-Bibel „Vogue“ hat nun die Rückkehr zum natürlichen Look zum Trend erklärt.

„The Full Bush is The New Brazilian! Reasons To Give Up Waxing For Good“, titelte das Magazin zuletzt, was soviel heißt wie: „Schamhaare sind voll im Trend! Gründe, um mit dem Wachsen aufzuhören“. 

Laut des Berichts geht der Trend schon seit 2013 zurück zum Schaamhaar. „Langsam, aber stetig“, wie das Magazin schreibt. Eine Begründerin des neuen Trends sei Schauspielerin Gwyneth Paltrow, die schon 2013 in einem Interview mit Talkshow-Moderatorin Ellen DeGeneres zu dem intimen Thema sagte: „Ich arbeite am 70er-Jahre-Gefühl.“

Weitere prominente Damen, die sich zur Rückkehr des Schamhaares bekennen: Schauspielerin Cameron Diaz, die in ihrem Buch „The Body Book“ dem Thema gar ein ganze Kapitel widmete, Schauspielerin Emma Watson und Curvy-Model Amber Rose, die sogar ein Unten-Ohne-Bild von sich auf Twitter veröffentlichte – natürlich mit vollem Busch.

Für Frauen, ganz gleich, ob Promi oder Normalo hat die neue Natürlichkeit einen ganz entscheidenden Vorteil. Die Quälerei mit dem lästigen Haareentfernen im Schritt fällt weg – und auch die damit verbundenen Schmerzen. Die gesparte Zeit kann ebenfalls in andere Dinge investiert werden.

Doch am Ende muss jede Frau selbst entscheiden, auf welchen Look sie untenrum steht. Jede Frau sollte sich die Intimfrisur zulegen, die ihr zusagt. Denn, wer sich mit Schamhaaren im Bikini unwohl fühlt, der sollte am Strand auf die neue Natürlichkeit pfeifen. Wer sich behaart wohler fühlt, der kann jetzt die Schamhaare endlich wieder mit gutem Gewissen sprießen lassen. 

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!