LeoLulu
Foto: www.instagram.com/leoluluofficial/

Sie sind jung, sie haben wunderschöne und durchtrainierte Körper und sie verdienen ihr Geld mit Sex vor der Kamera: Pornodarsteller entsprechen sehr oft Klischees. Doch mit einem Klischee wird jetzt gebrochen, denn die Darsteller und Darstellerinnen, um die es hier geht, haben eines gemeinsam: Sie zeigen ihre Gesichter nicht in ihren Filmen. Immer mehr Stars der Szene gehen diesen Weg.

Mit Pornos lässt sich schnelles Geld verdienen. Natürlich handelt es sich um ein hartes Geschäft, und nicht jeder, der sich in der Pornoindustrie versucht, wird auch ein Star. Für die Stars der Szene aber sind Pornos weiterhin ein lohnendes Business.

Wenn ihr in letzter Zeit mal auf Pornhub oder einer anderen Pornoseite eures Vertrauens unterwegs wart, ist euch vielleicht auch ein neuer Trend im Pornogeschäft aufgefallen. Denn: Viele neue Pornostars haben in ihren freizügigen Filmchen gar kein Gesicht, präsentieren in ihren Pornos lediglich ihre Körper.

Diese Filme werden auf das Wesentliche reduziert: Geschlechtsorgane in Großaufnahme. Es gibt keine Dialoge und keine Gesichter. Das hat für die Darsteller und Darstellerinnen, die als Amateure in die Szene einsteigen, durchaus Vorteile. Zunächst müssen sie nicht gestelzt ihr nicht vorhandenes Schauspiel-Talent unter Beweis stellen. Und, sind wir doch mal ehrlich: Auf die inhaltliche Story und die nervigen Dialoge („Warum liegt hier Stroh?“) können die meisten Nutzer getrost verzichten. Obwohl: Manchmal sind diese Dialoge auch Kult, wie bei der deutschen Porno-Legende Egon Kowalski.

Ein weiterer Vorteil: Die Pornostars werden im Privatleben nicht erkannt. Keine nervigen Blicke im Supermarkt, kein Getuschel im Fitnessstudio – dadurch trennen die Darsteller erfolgreich Privates von Beruflichem. Und das Ganze kann sicherlich auch für den ein oder anderen Nutzer vor dem Bildschirm einen besonderen Reiz haben. So wird hier auch die Fantasie angeregt, denn man kann sich leicht vorstellen, dass der Pornostar, dem man da gerade angeregt bei der Arbeit zuschaut, vielleicht der eigene Partner sein könnte. Oder jemand, mit dem man gerne mal intim sein würde.

Wir stellen euch hier 10 Pornostars ohne Gesicht vor:

LeoLulu ist ein Paar aus Frankreich, das ihre Filme schon seit einiger Zeit so dreht, dass man die Gesichter der beiden Darsteller nie erkennt. Zuletzt wirkten die jungen Franzosen auch in in dem „schmutzigsten Porno aller Zeiten“ mit. Mit diesem Streifen macht die Porno-Plattform Pornhub auf Umweltverschmutzung aufmerksam. Mittendrin: LeoLulu. Knapp 200.000 Abonnenten hat das umtriebige Pärchen auf Instagram bereits. Tendenz steigend.

NoFaceGirl ist ebenfalls ein Pärchen, das sich beim Sex filmt und die Pornos ins Netz stellt. Die beiden Darsteller kommen aus den USA. Bei Instagram sind sie weniger aktiv – und haben auch deutlich weniger Fans.

MiniDiva ist eine tschechische Darstellerin, die auch ihr Glück in der Branche versucht, ohne zu viel Details von sich selbst preiszugeben. Glaubt man ihrem gesichtlosen Profil bei Pornhub, ist sie am 6. August 1994 geboren. Und offensichtlich findet sie Berlin ganz gut. Das lässt sich ihrem Instagram-Profil entnehmen.

BehindTheMaskk nennt sich diese Amerikanerin. Der Name ist Programm, hier kommt in den Filmen auch schon mal eine Maske zum Einsatz, denn auch bei ihr gilt: Sie will bei ihrer Arbeit nicht erkannt werden. Ein Instagram-Profil hat sie trotzdem.

morningpleasure heißt ein Pärchen aus Tschechien, das komplett auf die Reichweite von Pornhub setzt. Einen Instagram-Account oder eine offizielle Homepage sucht man von dem Pärchen bislang vergeblich.

Chessy Rae hat einen Instagram-Account. Aber bis jetzt hat die Dame, die nach eigenen Angaben am 11. November 1999 geboren wurde, nur ein einziges Bild gepostet. Immerhin findet sich dort der Hinweis: „Will be posting soon 💋“ („Ich werde bald etwas posten“) – das lässt auf weitere Bilder hoffen.

misslexa nennt sich diese Dame Jahrgang 1993. Auf Instagram ist sie nicht aktiv, dafür könnt ihr euch auf ihrem Twitter-Account einen ersten Eindruck verschaffen. Allerdings möchten wir euch an dieser Stelle warnen, denn bei Twitter gibt es im Gegensatz zu Bildern auf Instagram keine oder nur wenige Tabus. Ihr bekommt dort also ziemlich explizite Darstellungen zu sehen.

NotSoAmateur ist ein weiteres Pärchen, das sein Glück mit selbstproduzierten Pornos ohne Gesicht probiert. Der Name ist dabei irreführend, denn natürlich handelt es sich um Amateure, die sich beim Sex filmen.

DulceViera und Vicky Lust sind zwei weitere Porno-Amateure, die ihr Gesicht nicht zeigen. Doch diese Accounts haben neben ihrer Anonymität noch eine weitere Gemeinheit: Sie besitzen kein Social-Media-Profil.

Was nicht ist, kann ja noch werden. Sollte der Trend auf Porno-Portalen weiter anhalten, werden auch sie sich demnächst auf Instagram oder Twitter ihren Fans präsentieren.