Eine Australierin hat im TV von ihren Swinger-Abenteuern erzählt. Dass sie sich dabei durchaus schwer verletzt hat, ist Kat ziemlich egal.

„Es war trotzdem eine großartige Nacht“, erklärte die experimentierfreudige Dame in der Show „You Can’t Ask That“ des TV-Senders „ABC“ ganz entspannt. Beim Sex auf einem Teppich hatte sie sich in der Missionarsstellung schwere Brandverletzungen zugezogen. „Ich musste Antibiotika nehmen und bekam eine Tetanus-Spritze“, berichtet sie. Konsequenz: „Ich wurde eine Woche von meinem Arbeitgeber freigestellt.“

Kat und ihr Partner Wolf sind nur eins von vielen Pärchen, das in der Show freizüging von Swinger-Partys berichtet. Kat brachte laut einem Bericht von „Yahoo7“ das Swingerleben mit in die Partnerschaft. Wolf fand sich in der Rolle des Zuschauers schnell zurecht. Zu seinem Erlebnis sagte er: „Als ich Kat das erste Mal mit jemandem anderen sah, hat mich das total angeturnt.“

„Swingen ist bloß Spaß“, meint Kat. „Es ist, als ob man in einen Freizeitpark geht.“