Zwei Kölner Apotheken lehnen Erstimpfungen ab: „Gewisse Bedenken“

Das Land NRW hat die Impfangebote auf Apotheken ausgeweitet. In Köln bieten 16 Filialen Impfungen gegen Corona an. Zwei davon verzichten auf Erstimpfungen. Tonight News weiß, warum.
Köln Apotheke Heilig Geist Apotheke
Foto: Marcel Kusch/dpa
Köln Apotheke Heilig Geist Apotheke
Foto: Marcel Kusch/dpa

Die Ausdehnung der Impfangebote auf Apotheken sollte Vertrauen bei älteren Menschen und vor allem auch bei Impfskeptikern schaffen. So wollte man die Impfkampagne ankurbeln und noch mehr Menschen dazu bringen, sich den „kleinen Piks“ auf unkompliziertem Wege abzuholen. In einem mehrstündigen Workshop wurden die Apotheker zum Impfpersonal weitergebildet.

Und jetzt wird schon in 16 Kölner Apotheken gegen das Coronavirus geimpft. Wie der „Kölner Stadt-Anzeiger“ berichtet, bieten zwei der Apotheken jedoch keine Erstimpfungen an, zwei weitere führen diese „nur mit Vorsicht“ durch. Der Grund: Die Mitarbeiter der Apotheken fühlen sich dabei nicht sicher, da unklar ist, wie der Patient auf den Impfstoff reagiert. Bei Zweit- oder Drittimpfungen sei das Risiko für unerwartete Schockreaktionen geringer.

Kölner Apotheken impfen gegen Corona – nicht alle bieten ersten „Piks“ an

Raphaela Acht von der Apotheke „Zum Goldenen Horn“ sagte dem Blatt: „Wir wollen zunächst mit den Menschen sprechen, mögliche Vorerkrankungen und Allergien abklären.“ Auf mögliche Schockreaktionen seien sie zwar vorbereitet, „aber man muss es ja nicht herausfordern“, so die Impfberechtigte Apothekerin.

Diese Einstellung teilt auch Farzan Davtalab, der die Colonius-Apotheke am Ebertplatz betreibt: „Offen gesagt, wir haben da schon gewisse Bedenken. Vor jeder Impfung ist unklar, wie der Patient auf die erste Coronaimpfung reagiert.“ Der Verband Kölner Apotheken überlässt die Entscheidung den ausführenden Filialen. Welche Apotheken nur Zweit- und Drittimpfungen anbieten, werde allerdings nicht ausgeschrieben.

Der Großteil der Kölner Apotheken bietet Erstimpfungen aber an. Mahnor Salehi-Rafat von der Artus-Appotheke am Chlodwigplatz zum, „Kölner Stadt-Anzeiger“: „Auch wir haben definitiv Respekt, bei einer Komplikation wissen wir aber, wie wir zu handeln haben und fühlen uns sehr sicher.“

Mehr News zum Thema: