Zugedröhnter Kölner fährt Seniorin krankenhausreif – ohne Führerschein

Manche Leute lernen es nie: Ein Kölner ist am Donnerstag zum wiederholten Male beim Fahren ohne Führerschein erwischt worden. Zugedröhnt bretterte er durch Köln-Höhenberg – und fuhr eine Seniorin krankenhausreif.
Blaulicht Streifenwagen Polizei
Ein herbeirauschendes Polizeiauto. Foto: Daniel Karmann/dpa
Blaulicht Streifenwagen Polizei
Ein herbeirauschendes Polizeiauto. Foto: Daniel Karmann/dpa

Gegen 8 Uhr morgens war der 24-jährige Kölner auf der Olpener Straße in Höhenberg mit seinem VW Golf unterwegs, als es passierte. Trotz Ausweichmanövers kollidierte er mit einer Seniorin (76), die laut seinen Aussagen unvermittelt auf die Straße getreten sein soll. Auf Höhe der Postbank kam es zum folgenschweren Unfall: Die 76-Jährige erlitt mehrere Knochenbrüche – Krankenhaus!

Und der 24-Jährige ist der Polizei Köln bereits einschlägig bekannt – unter anderem auch, weil er schon zehn Mal beim Fahren ohne Fahrerlaubnis erwischt wurde. Bereits am 8. März 2022 hatten die Beamten den vorbestraften Autohaus-Mitarbeiter auf dem Weg zu einer Gerichtsverhandlung in Köln-Mülheim angetroffen. Auch an diesem Tag fuhr er unerlaubt mit dem Auto. Und das ist nicht alles: Bei dem Unfall am Donnerstag stand der Kölner auch noch unter Drogen! Das hatte eine Blutprobe auf der Wache ergeben. Der Unfallwagen wurde konfisziert.

Mehr News aus Köln: