Weltfrauentag in Köln: Feministinnen legen Straßenverkehr lahm

Am 8. März ist der internationale Weltfrauentag. Das Datum nehmen zahlreiche Gruppierungen sich zum Anlass, um für mehr Gleichberechtigung und bessere Bezahlung zu werben. Das beeinträchtigt auch den Verkehr im Stadtgebiet.
Warnstreik Köln Kita Feministinnen Weltfrauentag
8. März 2022 in Köln: Am Weltfrauentag gehen Kita-Angestellte und Feministinnen auf die Straße. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
Warnstreik Köln Kita Feministinnen Weltfrauentag
8. März 2022 in Köln: Am Weltfrauentag gehen Kita-Angestellte und Feministinnen auf die Straße. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Gleich drei Demonstrationen muss die Polizei Köln am Dienstag, 8. März, im Auge behalten. Am Weltfrauentag 2022 rufen sowohl die Gewerkschaft Verdi zum Warnstreik für höhere Löhne in Sozial- und Erziehungsberufen als auch mehrere Privatpersonen, die sich für Frauenrechte und bessere Bezahlung von weiblichen Angestellten einsetzen, auf. Bisher haben sich drei Aufmärsche angekündigt. Die Behörden rechnen mit Verkehrsbeeinträchtigungen im links- und rechtsrheinischen Köln.

Zwischen 9 und 13 Uhr findet der Warnstreik von Verdi statt, bei dem das Kita-Personal auf die Straße geht, um für mehr Lohn zu demonstrieren. Rund 1500 Teilnehmer haben sich zum „Warnstreik kommunaler Kitas und sozialer Arbeit“ angekündigt. Nach dem Auftakt auf der rechtsrheinischen Platzfläche Deutzer Werft ist ab 11 Uhr ein Aufzug über die Siegburger Straße, die Mindener Straße und die Deutzer Brücke bis zur Abschlusskundgebung auf dem Heumarkt geplant.

Weltfrauentag in Köln: Feministinnen demonstrieren für mehr Rechte und bessere Bezahlung

Eine Privatperson hat anlässlich des Weltfrauentages zur Demo „Feministischer Kampftag – Überlastet, Ungesehen, Un(ter)bezahlt“ aufgerufen. Der Marsch soll zwischen 17 und 21 Uhr vom Ebertplatz über den Hansaring, der Kaiser-Wilhelm-Ring, Hohenzollernring über den Rudolfplatz bis hin zum Heumarkt führen. 3000 Teilnehmerinnen haben sich angemeldet.

Ebenfalls zur Thematik „internationaler Frauentag“ hat eine Privatperson einen Aufzug von 17 – 19.30 Uhr vom Wiener Platz in Mülheim zur Platzfläche Kalk-Post in Kalk mit circa 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern angemeldet. Die Geduld vieler Autofahrer im Stadtverkehr wird am Dienstag also auf die Probe gestellt.