Vor Kult-Kneipe: Kölner brutal niedergestochen – Täter stellt sich

Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. Von ersterem wurde der Wirt der Kölner Kult-Kneipe "Fusswinkel" am Samstagabend Augenzeuge. Einer seiner Gäste landete nach einer Messerstecherei im Bierrausch in einer Klinik – Not-OP!
Blaulicht Streifenwagen Polizei
Ein herbeirauschendes Polizeiauto. Foto: Daniel Karmann/dpa
Blaulicht Streifenwagen Polizei
Ein herbeirauschendes Polizeiauto. Foto: Daniel Karmann/dpa

Durch Schläge und Stiche ist ein 36-jähriger Mann am Samstagabend (22. Januar) auf dem Weilerweg in Köln-Volkoven-Weiler lebensgefährlich verletzt worden. Zuvor soll der Kölner gegen 21 Uhr in einer Gaststätte aus noch ungeklärten Gründen mit einer namentlich bekannten Person (29) in einen Streit geraten sein.

Nachdem beide Männer aus dem Lokal verwiesen worden waren, soll der 36-Jährige massiv angegriffen und verletzt worden sein. Rettungskräfte brachten ihn mit einem Schädel-Hirn-Trauma und Stichverletzungen in eine Klinik, in der er umgehend notoperiert wurde.

Nach Auswertung der Zeugenaussagen und Videoaufnahmen kamen die Ermittler dem 29-Jährigen auf die Spur. Das Motiv ist derzeit noch unklar. Die Polizei Köln hat eine Mordkommission eingerichtet und fahndete nach dem flüchtigen Tatverdächtigen. Sonntagabend dann die Wende: Der 29-Jährige kam mit seinem Anwalt zur Wache, um sich zu stellen. Noch am Montag, 24. Januar, soll er einem Haftrichter vorgeführt werden. Der Vorwurf: versuchter Totschlag! Die Ermittlungen zu den Tathintergründen dauern an.

Mehr News aus Köln: