Unfall bei illegalem Straßenrennen – 27-Jähriger schwer verletzt

Bei einem illegalen Autorennen in Leverkusen kollidierte ein Beteiligter in seinem Alfa Romeo mit einem Omnibus. Der andere "Teilnehmer" des Rennens flüchtete in seinem Golf.
Foto: Shutterstock/ambrozinio
Illegale Autorennen. Foto: Shutterstock/ambrozinio
Foto: Shutterstock/ambrozinio
Illegale Autorennen. Foto: Shutterstock/ambrozinio

Bei einem illegalen Rennen in Leverkusen ist ein 27 Jahre alter Mann am frühen Samstagmorgen (15. Januar) auf der Quettinger Straße in Höhe der Einmündung Porschestraße mit einem abbiegenden Omnibus zusammengestoßen. Ersthelfer befreiten ihn aus seinem Alfa-Romeo. Laut Zeugen soll sich der junge Mann um kurz vor 6 Uhr mit dem Fahrer eines VW Golf ein Rennen geliefert haben. Polizisten beschlagnahmten den Alfa Romeo. Die Ermittlungen zu dem vom Unfallort geflüchteten VW Golf dauern an.

Hinweise zum Unfallhergang sowie zu dem flüchtigen Golf und dessen Fahrer nimmt das Verkehrskommissariat 2 telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail an [email protected]nrw.de entgegen.

Illegale Autorennen in Köln keine Seltenheit

Bereits am Freitagnachmittag (14. Januar) hatten Polizisten im Kölner Stadtteil Riehl Führerscheine und Autos zweier junger Männer (23, 32) beschlagnahmt. Vor den Augen einer Streife hatten die Männer gegen 17 Uhr an einer Ampel auf der Riehler Straße in Fahrtrichtung Innenstadt mit ihren Autos, einem Mercedes und einem Tesla ein Rennen gestartet.

Mehr News zum Thema: 

 

dpa