Tier-Drama in Pulheim: Freilaufende Pferde von Regionalexpress erfasst – und getötet

Am Montagabend sind aus bislang unerklärlichen Gründen zwei freilaufende Pferde bei Pulheim aufs Gleisbett gelaufen und von einem Zug erfasst worden. Beide Tiere verstarben noch vor Ort.
Polizei Blaulicht Symbolbild
Blaulicht. Foto: Jaromir Chalabala/Shutterstock
Polizei Blaulicht Symbolbild
Blaulicht. Foto: Jaromir Chalabala/Shutterstock

Schreckliche Szenen ereigneten sich am Montagabend auf der Bahnstrecke zwischen Köln und Pulheim: Zwei Pferde sind von einem Regionalexpress erfasst und getötet worden. Wie die Feuerwehr Pulheim am Dienstag mitteilte, kam der Zug nach der Kollision einige hundert Meter weiter zum Stillstand.

Pulheim bei Köln: Pferde von Zug erfasst und getötet

Die etwa 100 Fahrgäste blieben unverletzt. Die Bahnstrecke wurde vorübergehend in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Die Fahrgäste wurden zum Bahnhof Köln-Ehrenfeld zurückgebracht, von wo der Zug gekommen war. Wie die Pferde von ihrer Weide auf das Bahngelände gelangt seien, sei unklar, sagte ein Feuerwehrsprecher.

dpa