Sturm „Zeynep“ fegt durch NRW: Das sollten Kölner jetzt unbedingt beachten

Es wird ungemütlich in NRW! Weiterhin werden auch in Köln orkanartige Böen erwartet. Ein Experte erklärt, was wir unbedingt beachten sollten.
Sturmböe NRW
Sturmböen ziehen durch NRW. Foto: Marcel Kusch/dpa
Sturmböe NRW
Sturmböen ziehen durch NRW. Foto: Marcel Kusch/dpa

Mitte Februar gibt Petrus nochmal Vollgas! In Nordrhein-Westfalen werden seit Mittwoch (16. Februar) orkanartige Sturmböen erwartet. Zudem soll es bis Sonntag gewittern. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat deswegen auch eine Sturmwarnung ausgesprochen. Während der Sturm „Zeynep“ durch Köln fegt, werden die Temperaturen im Rheinland allerdings milder. Jedoch sollten Kölner das nicht zum Anlass nehmen, sich unnötig draußen aufzuhalten. Denn wie ein Experte verrät, könnte das sogar lebensgefährlich sein!

>> Sturmtief „Ylenia“ fegt über NRW – alle Fotos der stürmischen Nacht <<

Top-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net erklärt: „Kölner sollten es vermeiden, das Haus zu verlassen, wenn es nicht unbedingt nötig ist. Insbesondere sollten sie bis einschließlich Sonntag weder Parks noch Wälder aufsuchen.“ Der Experte erklärt, warum: „Der Boden ist von den vergangenen Regentagen enorm aufgeweicht, die Bäume haben keinen Halt mehr und können bei dem Sturm dann umfallen.“ Zudem seien auch lose Äste eine Gefahr, wenn sie plötzlich herunterbrechen. Jung empfiehlt allen Kölnern, keine losen Gegenstände vor der Tür stehen zu lassen: „Am besten alles reinstellen oder festbinden.“ Autos sollten nach Möglichkeit besser nicht unter Bäumen geparkt werden.

>> Köln: Das Wetter heute und morgen – die Vorhersage <<

Sturmwarnung NRW: So wird das Wetter die kommenden Tage

Am Mittwoch soll es tagsüber stürmisch und regnerisch werden mit Höchsttemperaturen von bis zu 14 Grad. In der Nacht wird vor einem schweren Sturm, im Bergland vor einem Orkan gewarnt. Im Norden kann es laut DWD auch zu Gewittern kommen.

Auch der Donnerstag wird stürmisch mit teilweise orkanartigen Böen. Im Laufe des Tages lässt der Regen bei Temperaturen zwischen neun und zwölf Grad nach. Am Nachmittag soll der Wind von Westen kommend nachlassen, teilt der DWD mit. Die Stadt Köln wird am Donnerstag (17. Februar) alle städtischen Sportanlagen im Außenbereich schließen.

Freitag wird es stark bewölkt und regnerisch bei Temperaturen zwischen 9 und 13 Grad. Im Tagesverlauf kommt es erneut zu Sturmböen, im Bergland sind auch Orkanböen möglich.

>> So wird das Wetter heute und morgen in Düsseldorf <<

mit dpa