Sollen E-Scooter nachts in Köln verboten werden? Die Stadt hat eine klare Haltung

In einigen Städten werden E-Scooter-Fahrten nachts verboten – auch in Köln? Die Stadt hat eine klare Haltung in dieser Angelegenheit.
E-Scooter
Ein E-Scooter in Bewegung. Foto: r.classen/shutterstock
E-Scooter
Ein E-Scooter in Bewegung. Foto: r.classen/shutterstock

Wer nachts gerade auf der Aachener Straße und an den Ringen unterwegs ist, wird immer wieder E-Scooter-Fahrer sehen, wie zumeist in ziemlich waghalsiger Manier am Straßenverkehr teilnehmen – gerade am Wochenende womöglich auch, nachdem sie den ein oder anderen Schluck Alkohol getrunken haben. Eine andere europäische Großstadt hat darauf reagiert – Köln will das aber nicht.

Es ist ein Zustand, den viele Kölner – aktiv oder passiv – in den vergangenen Jahren erlebt haben dürften. Die E-Scooter-Fahrer, die mit ordentlichem Tempo unterwegs sind, aber auf ihren Gefährten häufig nicht den sichersten Eindruck machen. Gerade zur Nachtzeit und an Wochenenden kann es das durchaus auch mit Alkoholeinfluss zu tun haben.

>> Köln: Zwei Schwerverletzte nach E-Scooter-Unfällen am Wochenende <<

Wie der „Express“ berichtet, hat es in den Monaten Juli und August über 70 E-Scooter-Unfälle gegeben – bei rund einem Drittel davon war Alkohol im Spiel. So lange sind die E-Scooter in den NRW-Großstädten noch gar nicht angekommen, gibt es nun immer wieder Stimmen, dass sie auch wieder verschwinden sollen – oder das Fahren zumindest eingeschränkt werden.

In Helsinki und Oslo wurde inzwischen schon eingeschränkt, wann die E-Scooter genutzt werden dürften – Nachtfahrten sollen so verhindert werden. Kommt das auch in Köln? Nein! Ein Grund dafür ist, dass die Stadt auch damit argumentiert, dass die E-Scooter-Nutzung gerade um diese Zeit am meisten Sinn macht.

>> Düsseldorf: E-Scooter-Zonen sollen Chaos auf Kö-Gehsteig eindämmen <<

„Die Stadt Köln ist davon überzeugt, dass E-Scooter einen wichtigen Beitrag zur Mobilitätswende in unserer Stadt leisten können“, erklärt die Stadt auf Nachfrage des „Express“. „Dies gilt erst recht zu den Tagesrandzeiten, in denen E-Scooter bei verringertem ÖPNV-Angebot eine vollständige Alternative darstellen können. Ein pauschales stadtweites Nachtfahrverbot wird seitens der Stadt Köln daher aktuell nicht umgesetzt.“ Es heißt also weiterhin – gerade nachts aufpassen mit den E-Scootern. Und wenn ihr getrunken habt, lasst auch diese Gefährte stehen.