Zwei Promille! Betrunkener Autofahrer flüchtet vor Polizei und rammt Streifenwagen

Auf der Flucht vor der Polizei hat ein betrunkener Autofahrer in Köln-Merkenich einen Streifenwagen gerammt.
Polizei Blaulicht
Die Polizei auf dem Weg zu einem Einsatz. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa
Polizei Blaulicht
Die Polizei auf dem Weg zu einem Einsatz. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Bei einem Fluchtversuch hat ein betrunkener Autofahrer in der Nacht zu Samstag einen Streifenwagen gerammt.

Nach aktuellen Erkenntnissen war der Polizei gegen 1 Uhr in Höhe der Anschlusstelle Longerich ein 40-Jähriger aufgefallen, als er mit einer vermeintlichen Autopanne auf dem Seitenstreifen der A57 stand. Als die Einsatzkräfte daraufhin zur Hilfe eilen wollten und die Männer ansprachen, gab der Mann im Smart jedoch unvermittelt Gas. Als der Fahrer trotz Anhaltezeichen weiter beschleunigte, nahmen die Beamten die Verfolgung bis nach Köln-Merkenich auf.

Dort kollidierte er auf der Causemannstraße mit einem Streifenwagen. Ein zweiter, an der Verfolgung beteiligter, Streifenwagen fuhr in die Unfallstelle und stieß dort mit den stehenden Smart zusammen. Polizisten überwältigten den aggressiven Mann und seinen Beifahrer (43) unter Einsatz von Pfefferspray und ordneten nach einem positiven Atemalkoholtest von über 2 Promille die Entnahme von mehreren Blutproben bei dem Fahrer an. Den Wagen des Kölners, der derzeit nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, stellten sie zudem sicher.

>> Auf dem Weg zum Einsatz: Kölner Polizistin kracht mit Mercedes zusammen <<