Überfall auf Geldtransporter in Köln: Polizei erhält zahlreiche Hinweise

Die Kölner Polizei sucht Zeugen, die den Überfall auf einen Geldtransporter in Köln-Marienburg gesehen haben und etwas zum Fluchtweg sagen können.
Blaulicht Streifenwagen Polizei
Ein herbeirauschendes Polizeiauto. Foto: Daniel Karmann/dpa
Blaulicht Streifenwagen Polizei
Ein herbeirauschendes Polizeiauto. Foto: Daniel Karmann/dpa

Die Ermittlungen gegen Unbekannt im Falle eines spektakulären Überfall auf einen Geldtransporter in Köln laufen an. Die Polizei hat zahlreiche Hinweise erhalten. Ein Sprecher sagte am Montag (25. Juli), man erhoffe sich auch Angaben zum Fluchtweg der Unbekannten. Die Wachleute waren am Freitag (22. Juli) gegen 7.30 Uhr im Stadtteil Marienburg von zwei Wagen ausgebremst worden. Die dunkel gekleideten Täter forderten sie auf, den gepanzerten Wagen zu öffnen. Als die Wachleute dies nicht taten, wurde ihr Wagen beschossen. Die Unbekannten machten keine Beute, zündeten dann eines ihrer Autos an und flohen mit dem zweiten, einem dunkelgrauen Transporter. Am Tatort lagen mehrere Dutzend Patronenhülsen.

Ein Polizeisprecher sagte, es würden Zeugen gesucht, die das dunkelgraue Fluchtfahrzeug im Süden von Köln in der Nähe des Verteilerkreises gesehen hätten und etwas über die Fahrtrichtung sagen könnten. Außerdem hätten die Unbekannten den Geldtransporter schon vor dem Überfall verfolgt.

dpa