Todes-Drama in Leverkusen: Fußgänger wird von Bus überfahren und stirbt

Traurige Gewissheit aus Leverkusen. Ein Fußgänger, der am Mittwoch von einem Linienbus erfasst worden ist, erlag am Donnerstag (1. Dezember) seinen schweren Verletzungen.
Foto: dpa
Foto: dpa
Foto: dpa
Foto: dpa

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Mittwochabend (30. November) in Leverkusen-Rheindorf ist ein Fußgänger (54) von einem Linienbus (Fahrer: 35) erfasst und lebensgefährlich verletzt worden. Gegen 17.15 Uhr war der 35-Jährige mit dem Bus von der Netzestraße nach links in die Solinger Straße abgebogen, als er mit dem Fußgänger, der von der Solinger Straße an der dortigen Fußgängerfurt die Fahrbahn in Richtung Netzestraße überquert hatte, zusammenstieß. Rettungskräfte brachten den Mann unter Reanimationsmaßnahmen in eine Klinik. Polizisten sperrten die Kreuzung für die Dauer der Unfallaufnahme. Am Donnerstag (1. Dezember) gibt es traurige Gewissheit aus der Klinik: Der 54-Jährige hat den Unfall nicht überlebt und erlag seinen schweren Verletzungen.

Die Ermittler des Verkehrskommissariats 2 suchen dringend Zeugen des Unfalls und bitten, sich unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an [email protected]nrw.de zu melden.