Todes-Drama auf dem Summerjam-Festival: Mann ertrinkt im Fühlinger See

Schrecklicher Todesfall beim Summerjam: Am Rande des Festivals in Köln ist eine Person im Fühlinger See ertrunken.
Summerjam-Logo Fühlinger See
Das Summerjam-Logo auf dem Fühlinger See. Foto: Tonight.de / Heiko Borchers
Summerjam-Logo Fühlinger See
Das Summerjam-Logo auf dem Fühlinger See. Foto: Tonight.de / Heiko Borchers

Am letzten Tag des Summerjam-Festivals in Köln ist es zu einem tragischen Todesfall gekommen: Ein Mann ist im Fühlinger See ertrunken.

Wie Tonight News von einer Festival-Besucherin erfuhr, war zwei Stunden lang mit Booten, Tauchern und Hubschraubern nach einem vermissten Mann gesucht worden. Zuvor hätten Zeugen gesehen, wie er im Wasser offensichtlich nach Luft rang. Der leblose Körper sei gegen 17 Uhr aus dem Wasser gezogen worden. Reanimationsversuche blieben letztlich erfolglos: Gegen 18.45 Uhr verstarb der Verunglückte laut Polizeiangaben in der Uniklinik Köln.

Am Fühlinger See findet noch bis zum Abend das Reggae-Festival Summerjam statt, zahlreiche Musik-Fans campen um den See herum. Schnell habe die Nachricht über den Tod die Runde gemacht – die Stimmung sei gedrückt.

Bereits 2015 war ein Summerjam-Besucher im Fühlinger See ertrunken. Mitarbeiter der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) hatten den 39-jährigen Franzosen am Montag nach dem Festival tot in Ufernähe entdeckt. Die Obduktion hatte damals keine Hinweise auf Fremdeinwirkungen ergeben.