SEK-Einsatz in Köln: Polizei stürmt Wohnungen auf der Schäl Sick

SEK-Einsatz auf der Schäl Sick! In Köln-Höhenberg und Kalk haben Spezialeinsatzkräfte der Polizei am Donnerstagmorgen zugeschlagen und zwei mutmaßliche Hehler Hops genommen.
SEK Polizei
Ein Polizeibeamter im Einsatz. Foto: Rattanapon Ninlapoom/Shutterstock
SEK Polizei
Ein Polizeibeamter im Einsatz. Foto: Rattanapon Ninlapoom/Shutterstock

Am frühen Donnerstagmorgen (2. Juni) hat die Polizei Köln zwei 25 und 30 Jahre alte mutmaßliche Kfz-Hehler in ihren Wohnungen in Höhenberg bzw. Kalk festgenommen. Bei den Durchsuchungen der Wohnräume stellten die Fahnder Laptops und Mobiltelefone sicher. Da bei dem als gewalttätig geltenden 25-Jährigen Hinweise auf eine Schusswaffe vorlagen, wurde er durch eine Spezialeinheit festgenommen.

Hintergrund der Maßnahmen sind umfangreiche Ermittlungen der Kripo Köln unter anderem wegen des Verdachts der gewerbsmäßigen Bandenhehlerei von Kraftfahrzeugen sowie Urkundenfälschung. Die Männer sollen mindestens vier in Frankreich gestohlene Autos nach Köln gebracht, hier mit gefälschten Papieren zum Verkauf angeboten und zwei davon bereits verkauft haben. Auf dieser Grundlage hatte die Staatsanwaltschaft Köln richterliche Haftbefehle sowie Durchsuchungsbeschlüsse gegen die bereits einschlägig polizeilich in Erscheinung getretenen Männer erwirkt.

Die Beamten waren den Verdächtigen auf die Spur gekommen, nachdem diese im April 2021 einen zuvor in Frankreich gestohlenen Peugeot 5008 auf einer Internet-Plattform zum Verkauf inseriert hatten. Bei einem seinerzeit mit den Betrügern vereinbarten Übergabetermin im Ortsteil Nippes hatten die Ermittler zugegriffen und den SUV und gefälschte Personal- sowie Fahrzeugpapiere sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

>> Vier Autos in einer Woche: Feuerteufel treibt in Porz sein Unwesen <<