Rheinufer in Köln: Obdachloser drischt mit Ast auf Passanten ein

Völlig unvermittelt hat ein polizeibekannter Obdachloser (23) einen Köln-Touristen am Rheinufer mit einem Ast attackiert.
14.07.2021, Nordrhein-Westfalen, Köln: Ein Mann steht mit Regenschirm am Rheinufer. Der kräftige Regen lässt den Rhein weiter steigen. Der Pegelstand lag in Köln am Mittwochmorgen bei 5,47 Metern - mit langsam steigender Tendenz. Foto: Oliver Berg/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
14.07.2021, Nordrhein-Westfalen, Köln: Ein Mann steht mit Regenschirm am Rheinufer. Der kräftige Regen lässt den Rhein weiter steigen. Der Pegelstand lag in Köln am Mittwochmorgen bei 5,47 Metern - mit langsam steigender Tendenz. Foto: Oliver Berg/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Polizisten haben am Samstagmittag (30. Juli) einen polizeibekannten 23 Jahre alten Mann nach einem Angriff auf einen Köln-Besucher (59) am Rheinufer in Riehl festgenommen. Nach bisherigen Ermittlungen soll der Wohnungslose den Mann aus Kranenburg (NRW) auf dem Niederländer Ufer gegen 12 Uhr geschlagen, mit einem Ast angegriffen und dabei verletzt haben. Bei der Auseinandersetzung erlitt der 59-Jährige leichte Schürfwunden.

Während der anschließenden Festnahme wehrte sich der Tatverdächtige und versuchte die Beamten zu treten und sie mit Kopfstößen zu treffen. Da der 23-Jährige keinen festen Wohnsitz hat, soll er noch am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Hintergründe der Tat und das Motiv sind Gegenstand der Ermittlungen.

>> Siegburg: 24-Jähriger stirbt nach Messerstich <<