Polizei Köln zieht betrunkenen Mercedes-Raser aus dem Verkehr

Ein Mercedes-Fahrer (21) wird von der Polizei Köln in der Innenstadt zwecks Alkoholkontrolle angehalten und drückt aufs Gaspedal.
Blitzermarathon in Hessen
Ein Halteschild der Polizei. Foto: Sebastian Christoph Gollnow/dpa
Blitzermarathon in Hessen
Ein Halteschild der Polizei. Foto: Sebastian Christoph Gollnow/dpa

Mit Unterstützung der Videoleitstelle haben Streifenpolizisten am frühen Sonntagmorgen (3. Juli) im Eigelsteinviertel einen mutmaßlich alkoholisierten und unter Drogeneinfluss stehenden Raser (21) gestellt, der sich zuvor auf dem Hansaring einer Polizeikontrolle entzogen hatte. Die Beamten fuhren den aus Sankt Augustin (NRW) stammenden Mann auf die Innenstadtwache und ließen ihm gleich mehrere Blutproben entnehmen.

Die Beamten führten Alkoholkontrollen in Höhe der Von-Werth-Straße durch, als sie dem Fahrer des Mercedes AMG gegen 6.30 Uhr mit einer Anhaltekelle signalisierten in der aufgebauten Kontrollstelle zu stoppen. Der ließ daraufhin jedoch den Motor seines 400 PS-starken Wagens laut aufheulen und startete in Richtung Ebertplatz durch. Dabei fuhr er mit hoher Geschwindigkeit bei „Rot“ über mehrere Kreuzungen.

Bei der anschließenden Verfolgung des Mercedes gab ein Mitarbeiter der polizeilichen Videoleitstelle den entscheidenden Hinweis auf die Fahrstrecke des Flüchtigen und führte die Einsatzkräfte so zu dem Parkplatz „Am Salzmagazin“, wo sie auf den 21-Jährigen und seine beiden Mitfahrer (22,23) trafen.

>> A1 in NRW: Mann liegt tot neben seinem Auto – es war kein Unfall <<