LKW-Unfall auf A61 bei Köln: Autobahn stundenlang gesperrt – war der Fahrer betrunken?

Auf der A61 bei Köln/Bergheim ist am frühen Montagmorgen ein Sattelzug umgekippt. Der Fahrer war womöglich betrunken. Die Autobahn ist bis in den Vormittag gesperrt.
Unfall Polizei Blaulicht
Ein Polizeiwagen zeigt ein Unfall-Signal an. Foto: Stefan Puchner/dpa
Unfall Polizei Blaulicht
Ein Polizeiwagen zeigt ein Unfall-Signal an. Foto: Stefan Puchner/dpa

Ein nervenzerrender Montagmorgen für den Berufsverkehr: ein LKW-Unfall auf der A61 bei Köln/Bergheim hat am frühen Morgen für eine stundenlange Sperrung der Fahrtrichtung Koblenz gesorgt. Ein kilometerlanger Stau war die Folge.

Der Sattelschlepper war zwischen den Anschlussstellen Bergheim und Bergheim-Süd aus zunächst unbekannter Ursache auf die Seite gekippt und quer über alle Fahrbahnen liegen geblieben, wie die Feuerwehr Bergheim berichtete.

LKW-Unfall auf A61 bei Köln/Bergheim: War der Fahrer betrunken?

Der Fahrer (54) erlitt leichte Verletzungen. Weil der Verdacht bestand, dass er betrunken war, ordnete die Polizei nach Angaben eines Sprechers eine Blutprobe an. Bei dem Unfall wurde der Tank aufgerissen. Hunderte Liter Diesel liefen aus. Mit der Bergung wurde ein Spezialunternehmen beauftragt. Die Sperrung sollte laut Autobahngesellschaft noch bis in den Vormittag hinein andauern.

Autofahrer werden darüber informiert, sich auf erhebliche Beeinträchtigungen im Berufsverkehr gefasst zu machen, die sich neben der A61 möglicherweise auch auf andere Autobahnen auswirken können.

dpa