Kölnerin (57) stirbt nach Pedelec-Unfall in Velbert

Wenige Tage nach einem Pedelec-Unfall in Velbert ist eine Kölnerin (57) im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen.
Krankenwagen
Ein Krankenwagen im Einsatz. Foto: Jörg Hüttenhölscher / Shutterstock
Krankenwagen
Ein Krankenwagen im Einsatz. Foto: Jörg Hüttenhölscher / Shutterstock

Nachdem eine Pedelec-Fahrerin aus Köln Ende Mai in Velbert verunglückte, ist sie am Freitag im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen.

Gegen 13.25 Uhr hatte die 57-Jährige am 29. Mai auf der Von-Laue-Straße in Velbert eine Probefahrt mit einem Pedelec gemacht. Hierbei war die Frau bei einem Bremsmanöver ohne Fremdeinwirkung nach vorne über den Lenker gestürzt und ohne Helm mit dem Kopf auf der Straße aufgeschlagen.

Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme vor Ort war die Frau noch bei Bewusstsein, ehe sie anschließend in einem Rettungswagen zu weiteren Behandlungen in eine Spezialklinik nach Essen gebracht worden war. Hier stellte sich im weiteren Verlauf heraus, dass die Verletzungen der Frau lebensbedrohlich waren. Am vergangenen Freitag starb sie dann ihren schweren Kopfverletzungen.

>> Blutbad in Köln: Teenager gehen mit Messern aufeinander los <<