Köln: Polizei wird auf Flohmarkt misstrauisch, dann schlägt sie zu

Auf einem Flohmarkt in Köln Porz-Lind konnte die Polizei große Mengen geklauter Wergzeuge und Zubehör sichern. Das Material wurde unter anderem im April 2021 entwendet.
Polizei Blaulicht symbol platzhalter
Foto: dpa
Polizei Blaulicht symbol platzhalter
Foto: dpa

Da staunte die Kölner Polizei auf dem Trödelmarkt nicht schlecht, als sie auf dem „Melan“-Flohmarkt in Porz-Lind plötzlich massenhaft geklaute Bohrmaschinen und Werkzeuge sah. Am Dienstag, den 7. Juni, beschlagnahmte die Polizei schließlich 47 Bohrmaschinen und weiteres gestohlenes Gut.

Als die Beamten über den Trödelmarkt gingen, fiel ihnen der Stand mit dem hochwertigen Werkzeug unmittelbar ins Auge. Dabei erinnerten sich die Polizisten, dass sowohl im April letztes Jahr, als auch im Mai dieses Jahr in Krefeld und Neuss ebensolches Werkzeug gestohlen wurde.

>> Flohmarkt in Köln: Alle Trödel-Termine für dieses Jahr im Überblick <<

Als an dem Stand mit zwei Frauen und zwei Männern der ältere der beiden Herren recht zügig plötzlich das Werkzeug einpacken und sich davon machen wollte, schlugen die Polizisten zu, schreibt der „Express“. Dabei wurden neben Schlagschraubern und Akkuschraubern auch Stichsägen, Winkelschleifer sowie Taschen und Ladegeräte für die Akkus sichergestellt.

Wie hoch der Gesamtwert der sichergestellten Ware letztlich war, konnte die Polizei nicht sagen. Doch Diebstähle von Handwerksgut sind aktuell im Trend. So wurden vom Kriminalkommissariat 74 bereits über 300 Diebstähle von Handwerksbetrieben in diesem Jahr aufgenommen, wie das Blatt weiter berichtet. Daher appellierte die Polizei bereits, per Gravur oder auf ähnlichen Wegen, das Werkzeug zu markieren.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: