Köln: Polizei will „Cold Case“ von 1991 wieder aufrollen

Nach neuen DNA-Spuren will die Polizei in Köln einen alten Fall wieder aufrollen. Sie hofft, mit neuen DNA-Tests den Täter noch zu finden.
DNA-Speicheltest
Einer Frau werden im DNA-Labor des Bayerischen Landeskriminalamtes (LKA) Mundschleimhautzellen für eine DNA-Probe entnommen. Foto: Sven Hoppe/dpa
DNA-Speicheltest
Einer Frau werden im DNA-Labor des Bayerischen Landeskriminalamtes (LKA) Mundschleimhautzellen für eine DNA-Probe entnommen. Foto: Sven Hoppe/dpa

Wird ein altes Verbrechen endlich aufgeklärt? Mit einem DNA-Massentest will die Kölner Polizei einen „Cold Case“ von 1991 wieder aufrollen. Damals war eine 16 Jahre alte Kölnerin vergewaltigt und erwürgt worden. Der Mörder wurde nie gefasst. Nun hätten Spezialisten eine neue DNA-Spur des Täters gesichert, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Im Laufe des kommenden Jahres sollen mehrere Hundert Männer, die damals in der Nähe des Tatorts gewohnt oder gearbeitet haben, einen Speicheltest machen. So hoffen die Ermittler, den Schuldigen doch noch zu überführen. Die „Bild“-Zeitung hatte über den Fall berichtet.

dpa