Mit dem E-Scooter auf der Autobahn: Fahrer mit 1,7 Promille gestoppt

Ein Mann wollte in Köln-Bickendorf die Heimreise mit einem E-Scooter über die Autobahn antreten. Jetzt ist der Führerschein weg.
Blaulicht Polizei
Gefahr im Vollzug, die Polizei muss einschreiten. Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil
Blaulicht Polizei
Gefahr im Vollzug, die Polizei muss einschreiten. Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil

Am frühen Samstagmorgen wurde im Kölner Stadtteil Bickendorf ein Mann auf einem E-Scooter dabei gesehen, wie er auf die Autobahn 57 in Richtung Neuss fahren wollte. Der Mann, der aus Düsseldorf kam, wurde von zwei Autofahrern bei dem Versuch gestoppt.

Mit dem Navi seines Smartphones wollte der E-Scooterfahrer auf dem Seitenstreifen in Richtung Autobahnkreuz Köln-Nord aufbrechen. Die Polizei brachte den 34-Jährigen schließlich auf die Wache nach Frechen, wo ihm Blut und der Führerschein abgenommen wurde.

Denn im Zuge der Identitätsfeststellung wurde klar, dass der Mann betrunken war. Ein Alkoholtest ergab knapp 1,7 Promille im Blut

Mehr Blaulicht-News: