KVB-Straßenbahn kollidiert erst mit Auto, Minuten später mit Radfahrerin

In Köln war eine Straßenbahn innerhalb weniger Minuten in gleich zwei Unfälle verwickelt. Die Unfälle verliefen dabei für alle Beteiligten glimpflich.
Straßenbahn kollidiert erst mit Auto – dann Radfahrerin
Eine Straßenbahn steht nach einem Unfall an einem Auto. Foto: Vincent Kempf/dpa
Straßenbahn kollidiert erst mit Auto – dann Radfahrerin
Eine Straßenbahn steht nach einem Unfall an einem Auto. Foto: Vincent Kempf/dpa

Zweimal Glück im Unglück. Am Donnerstagmorgen hatten zwei Frauen in Köln Schutzengel auf ihrer Seite.

In Köln ist dieselbe Straßenbahn innerhalb kurzer Zeit gleich in zwei Unfälle mit jeweils glimpflichem Ausgang verwickelt worden. Zunächst sei die Bahn am Mittwochabend mit einer Autofahrerin kollidiert, nur zwei Minuten nach der Wiederinbetriebnahme dann mit einer Fahrradfahrerin, teilte die Polizei mit. Beide Frauen blieben unverletzt.

Eine 35-jährige Autofahrerin habe verbotener Weise auf den Gleisen gewendet, dabei sei es zu dem ersten Zusammenstoß gekommen. Die Fahrerin wurde den Angaben zufolge dabei nicht verletzt, an dem Auto entstand Totalschaden. Der Fahrer der Straßenbahn wurde durch einen Ersatzfahrer ersetzt.

Mit derselben Bahn kollidierte er kurz darauf mit einer 28-jährigen Radfahrerin, die die Gleise bei Rot überquerte. Auch die Radfahrerin blieb laut Polizei unverletzt. Der Fahrer der Bahn habe einen Schock erlitten und musste abermals ersetzt werden. Er sei ins Krankenhaus gebracht worden.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: 

dpa