Köln: Apotheke auf Deutzer Freiheit in Flammen – durch Einbruch?

In der Kölner Innenstadt stand am Freitagmorgen eine Apotheke in Flammen. Auch ein Einbruch wurde gemeldet. Ein Zusammenhang wird mittlerweile geprüft, es gab eine Festnahme.
Feuerwehr Blaulicht
Feuerwehr. (Symbolbild) Foto: Shutterstock.com / Joerg Lantelme
Feuerwehr Blaulicht
Feuerwehr. (Symbolbild) Foto: Shutterstock.com / Joerg Lantelme

Am Freitagmorgen wurde die Feuerwehr in Köln in der Innenstadt zu einem Großeinsatz gerufen. Dort stand eine Apotheke lichterloh in Flammen. Dadurch, dass sich die Apotheke im Erdgeschoss in einem Mehrfamilienhaus befand, waren die Sicherheitskräfte in höchster Alarmbereitschaft.

Um 6.30 Uhr morgens wurden die Kräfte alarmiert wegen Rauchentwicklung, vor Ort zeigten sich den Feuerwehrleuten dann ein großes Feuer. Die Apotheke sei bereits „im Vollbrand“ gewesen, hieß es. Nur mit Glück konnte eine Ausbreitung auf die übrigen Häuser und Wohnungen verhindert werden. Auch die angrenzenden Wohnungen wurden im Anschluss kontrolliert, blieben aber verschont.

Zudem wurden keine Verletzten gemeldet. Allerdings gestalteten sich die Löscharbeiten als kompliziert, denn das Feuer hatte sich nach Aussage der Beamten in die Zwischendecke gefressen. So verzögerte sich der Einsatz noch nach hinten heraus, selbst als das Feuer in der Apotheke bereits gelöscht war. Die Decke musste dann aufgerissen werden, damit weitere Glutnester gelöscht werden konnten, so ein Sprecher.

Inzwischen liegt der Verdacht der Brandstiftung nahe, wie auch die Polizei inzwischen mitteilte. Laut „24Rhein“ soll kurz vor dem Brand in die Apotheke eingebrochen worden sein. Ein 41-Jähriger wurde bereits festgenommen, die Zusammenhänge werden überprüft.