1,8 Promille: Verwirrter Radfahrer fährt auf A1 bei Köln-Lövenich im Gegenverkehr

Auf der A1 bei Köln-Lövenich wurde am Sonntagmorgen ein betrunkener Radfahrer aufgegriffen. Er konnte nicht erklären, wie er dorthin gekommen war.
Polizei Blaulicht Symbolbild
Blaulicht. Foto: Jaromir Chalabala/Shutterstock
Polizei Blaulicht Symbolbild
Blaulicht. Foto: Jaromir Chalabala/Shutterstock

Am frühen Sonntagmorgen gab es in einem Autobahn-Tunnel bei Köln-Lövenich ein ungewöhnliches Bild: Ein 22 Jahre alter Radfahrer fuhr auf der A1 entgegen der Fahrtrichtung.

Eine aufmerksame Autofahrerin, die um 4 Uhr morgens in Richtung Dortmund unterwegs war, benachrichtigte schließlich die Polizei und klärte die Beamten über den jungen Mann, der auf der linken Spur fuhr, auf.

Es dauerte nicht lange, bis der Radfahrer in der Ausfahrt der Anschlussstelle an der Aachener Straße von einem Streifenwagen erwartet wurde. Dort wurde schließlich ein Atemalkoholtest durchgeführt, der 1,8 Promille zu Tage förderte. Daher wurde er für eine Blutprobe noch mit auf die Wache genommen. Der junge Mann war sichtlich überrascht, dass er auf einer Autobahn unterwegs war und hatte keine Erklärung, wie er dorthin gekommen war.