Katze allein im Zug: Polizei findet herrenlose Samtpfote am Kölner Hauptbahnhof

Skurrile Bahnfahrt nach Köln: Ein Kätzchen reiste ganz allein von Roisdorf in die Domstadt. Tonight News kennt die ganze Geschichte.
Katze
Foto: Shutterstock/josephftv
Katze
Foto: Shutterstock/josephftv

Donnerstagabend (5. Januar) nahm sich die Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof einer bahnreisenden Katze samt Tragekorb an und übergab sie anschließend in die Hände ihrer glücklichen Eigentümerin. Vom Bahnhof Roisdorf aus fuhr die Samtpfote allein in der Regionalbahn, da das Frauchen noch schnell das Zugticket entwerten wollte.

Überglücklich holte eine 40-jährige Frau aus Bad Münstereifel Donnerstagabend gegen 21 Uhr ihre Katze auf der Wache der Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof ab. Nachdem ihr Freund das Tier samt Transportbox am Bahnhof Roisdorf in die Regionalbahn 48 stellte und nur noch schnell das Zugticket entwerten wollte, schlossen sich die Türen und der Zug fuhr ohne Mann aber mit Katze los. Nach fast 30 Minuten Bahnfahrt, durchsuchten Einsatzkräfte der Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof die Regionalbahn, fanden die Katze wohlbehalten auf und nahmen sie für kurze Zeit in ihre Obhut.