Friesenplatz: Betrunkener (18) stürzt aufs Gleis – während Bahn einfährt

Unfall-Schock am Friesenplatz. An der U-Bahn ist ein betrunkener 18-Jähriger auf die Gleise gestürzt, als eine KVB-Bahn einfuhr.
krankenwagen
Foto: Jaromir Chalabala/Shutterstock
krankenwagen
Foto: Jaromir Chalabala/Shutterstock

Ein 18-Jähriger ist an der Haltestelle Friesenplatz in Köln (NRW) zwischen einer U-Bahn und der Bahnsteigkante eingeklemmt und schwer verletzt worden. Die Feuerwehr befreite den Mann und brachte ihn in eine Spezialklinik, wie sie mitteilte. Der Mann sei offensichtlich betrunken gewesen und neben der einfahrenden U-Bahn hergelaufen, sagte ein Polizeisprecher. Dabei sei er am frühen Samstagmorgen (22. Oktober) in den Spalt zwischen Zug und Bahnsteig gestürzt. Seine Verletzungen seien nicht lebensgefährlich. Hinweise auf Fremdverschulden gebe es nicht.

Die Alarmmeldung ging bei der Feuerwehr um 4.44 Uhr ein. Zwei weitere Fahrgäste, die den Unfall an der U-Bahnhaltestelle Friesenplatz miterlebten, mussten wegen eines Schocks ebenfalls in Krankenhäuser gebracht werden.

dpa