Schrecklicher Fund bei Frechen: Babyleiche an See entdeckt

Harter Tag für die Polizisten bei einem Einsatz am Boisdorfer See: Spaziergänger hatten eine verletzte Frau auf einem Feldweg entdeckt – und verständigten die Behörden. Diese fanden dann den toten Säugling am See.
Polizei Wagen Blaulicht
Die Polizei im Einsatz. Foto: Shutterstock/Christian Horz
Polizei Wagen Blaulicht
Die Polizei im Einsatz. Foto: Shutterstock/Christian Horz

Der Boisdorfer See ist eigentlich ein Naherholungsgebiet in Kerpen, nahe Frechen. Für diese Frau scheint es der letzte Ort gewesen zu sein, den sie in ihrem Leben sehen wollte: Erst soll sie ihr Baby getötet haben, dann wollte sie sich selbst umbringen.

Laut Staatsanwaltschaft wurde der leblose Säugling am Boisdorfer See gefunden. Spaziergänger haben die vermutete Mutter am vergangenen Freitag blutend auf einem einsamen Feldweg in der Nähe vom Wanderparkplatz bei Frechen gefunden – und verständigten sofort die Behörden.

Nach einer ersten Aufnahme fanden die Polizisten dann nur wenig später die Leiche ihres Babys am Seeufer. Nun wird weiter zu den Hintergründen der Tat ermittelt.

Habt ihr suizidale Gedanken oder habt ihr diese bei einem Angehörigen/Bekannten festgestellt? Hilfe bietet die Telefonseelsorge: Anonyme Beratung erhält man rund um die Uhr unter den kostenlosen Nummern 0800 / 111 0 111 und 0800 / 111 0 222. Auch eine Beratung über das Internet ist möglich unter www.telefonseelsorge.de.