Feuer-Drama in Bochum: Hunde, Welpen und Kaninchen sterben bei Küchenbrand

In Bochum sorgte ein Küchenbrand am Wochenende für den tragischen Tot mehrerer Haustiere. Die Bewohnerin aus Bochum wurde ins Krankenhaus gebracht.
Feuerwehr Blaulicht
Feuerwehr. (Symbolbild) Foto: Shutterstock.com / Joerg Lantelme
Feuerwehr Blaulicht
Feuerwehr. (Symbolbild) Foto: Shutterstock.com / Joerg Lantelme

Haustierbesitzer werden bei dieser Nachricht wohl schwer schlucken müssen: Bei einem Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus in Bochum sind zwei Hunde, mehrere Welpen und Kaninchen gestorben. Eine Bewohnerin des Hauses wurde nach ihrer Rettung am Samstagabend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, teilte die Feuerwehr Bochum mit. Auch die „WAZ“ berichtete.

Familien-Drama in Dortmund: Sohn will Mutter aus Feuer-Hölle retten – vergebens

Haustiere bei Küchenbrand in Bochum gestorben: Haus „unbewohnbar“

Die anderen Bewohner hatten das Gebäude zuvor bereits verlassen. Die Feuerwehr war mit 71 Rettungskräften im Einsatz. Das Haus ist den Angaben zufolge bis auf weiteres unbewohnbar, die Stadtwerke Bochum hat aus Sicherheitsgründen die Strom- und Gasversorgung gestoppt.

dpa