Betrunkener fährt bewaffnet mit Fahrrad durch Kölner Hauptbahnhof – Polizei schreitet ein

Am Donnerstag hat die Bundespolizei im Kölner Hauptbahnhof einen Radfahrer in Gewahrsam genommen. Er war betrunken und trug eine Waffe bei sich.
Blaulicht Polizei
Gefahr im Vollzug, die Polizei muss einschreiten. Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil
Blaulicht Polizei
Gefahr im Vollzug, die Polizei muss einschreiten. Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil

Am Donnerstagmorgen konnte die Bundespolizei im Kölner Hauptbahnhof einen betrunkenen und bewaffneten Radfahrer stellen. Gegen 8 Uhr morgens fuhr der 27-Jährige unsicher, aber mit einiger Geschwindigkeit, durch die A-Passage des Bahnhofs. Da dies bereits im Hausrecht untersagt ist, kontrollierten Beamten den Mann und stellten dabei deutlichen Alkoholgeruch fest.

Schließlich wurde ein Test durchgeführt, der 1,8 Promille zu Tage förderte. Als die Beamten den Mann anschließend durchsuchten, fanden sie noch ein Einhandmesser. Das Messer und das Fahrrad wurden sichergestellt. Wegen des Waffenbesitzes wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige angefertigt und der Mann kam zur Ausnüchterung in Gewahrsam.