Besoffener Leverkusener baut vier Unfälle und torkelt davon

Im Vollsuff beschädigte ein 24-jähriger Leverkusener mehrere Autos, ein Verkehrsschild und eine Leitplanke. Dann flüchtete er zu Fuß.
Alkohol Test Promille
Foto: Monika Gruszewicz/Shutterstock
Alkohol Test Promille
Foto: Monika Gruszewicz/Shutterstock

Am Sonntagmorgen (26. Juni) hat ein stark alkoholisierter Mini-Fahrer (24) in den Leverkusener Stadtteilen Quettingen und Küppersteg mehrere Unfälle verursacht.

Seine Kamikaze-Fahrt endete gegen 4.30 Uhr auf der Robert-Blum-Straße, als er mit seinem Auto gegen einen geparkten Toyota Auris prallte. Mit schweren Verletzungen versuchte er noch zu Fuß vom Unfallort zu flüchten. Ein Streifenteam stellte den stark torkelnden Leverkusener jedoch nach wenigen hundert Metern. Rettungskräfte fuhren ihn in ein Krankenhaus. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille. Zudem ergaben sich Hinweise auf den Konsum von Drogen. Polizisten ordneten die Entnahme von Blutproben an und stellten den Führerschein des Fahrers sicher.

Zuvor soll der 24-Jährige mit dem blauen Mini-Cooper an der Einmündung Kolberger Straße/Quettinger Straße gegen ein Verkehrszeichen geprallt und weitergefahren sein. Ein Zeuge hatte den Unfall beobachtet, den Notruf gewählt und das Kennzeichen des Wagens mitgeteilt. Nach aktuellem Ermittlungsstand hat der 24-Jährige bei seiner Flucht einen weiteren Pkw auf der Fixheider Straße touchiert und ist zudem in der Abfahrt Fixheider Straße/Kölner Straße in den Grünstreifen und gegen eine Leitplanke gefahren.

>> Leverkusen: Mann rennt mit Axt, Spaten und Messer hinter Passanten her <<