Bahnhof Köln-Mülheim: Zoff eskaliert – Kölnerin (28) landet im Gleisbett

Am Dienstag ist ein Zoff zwischen einer Kölnerin (28) und einem unbekannten Mann am Bahnhof Köln-Mülheim derart eskaliert, dass die Frau auf dem Gleis landete.
Bundespolizei
Beamte der Bundespolizei. Foto: Bundespolizei
Bundespolizei
Beamte der Bundespolizei. Foto: Bundespolizei

Schock für eine 28-jährige Reisende am Bahnhof Köln-Mülheim. Am Dienstag (19. Juli) hatte ein Unbekannter sie plötzlich aufs Gleis geschubst. Rettungskräfte brachten die verletzte Kölnerin am Dienstagmorgen in ein Krankenhaus, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte.

Zeugenbefragungen und Videoauswertungen hätten ergeben, dass es zuvor zu einem Streit am Bahnhof Köln-Mülheim zwischen der jungen Frau und dem unbekannten Angreifer gekommen sei, ehe er ihr ins Gesicht geschlagen und sie ihn getreten habe. Der Unbekannte habe die Frau dann geschubst, so dass sie ins Gleisbett gefallen sei.

Andere Reisende halfen der jungen Frau aus dem Gleisbett, wie eine Sprecherin der Bundespolizei sagte. Der dunkel gekleidete Angreifer sei geflüchtet und vermutlich mit der S11 Richtung Bergisch Gladbach davongefahren. Die Fahndung im Nahbereich blieb erfolglos. Die Bundespolizei ermittelt gegen Unbekannt wegen Körperverletzung.

>> Kopfhörer im Gleisbett – Mann erzwingt Notbremsung <<

dpa