A57 bei Köln: Massenkarambolage! Sattelzug rast in Stauende

Schwerer Unfall auf der A57 im Kölner Norden. Ein Sattelzug raste in einen BMW. Dann kam es zur Massenkarambolage.
Unfall Polizei Autobahn gespeichert
Die Polizei muss eingreifen – eine Autobahn ist gesperrt. Foto: David Young/dpa
Unfall Polizei Autobahn gespeichert
Die Polizei muss eingreifen – eine Autobahn ist gesperrt. Foto: David Young/dpa

Nach einem schweren Auffahrunfall an einem Stauende auf der A57 sind am Dienstag (17. Januar) gegen 12.30 Uhr vier Männer zum Teil schwer verletzt worden. Für den Rettungseinsatz sperrten Polizisten beide Richtungen. Die Fahrtrichtung Neuss wurde gegen 14.30 Uhr wieder freigegeben. Die Fahrtrichtung Köln ist am späten Nachmittag noch für die Unfallaufnahme sowie die Bergung der Fahrzeuge gesperrt.

Nach ersten Erkenntnissen soll ein rumänischer Sattelzug (Fahrer: 50) an einem Stauende zwischen den Anschlussstellen Worringen und Chorweiler auf einen 1er BMW aufgefahren sein und soll diesen auf einen beladenen Autotransporter sowie einen Lkw geschoben haben. Ein Pkw rutschte von der Ladefläche des Ford Transit nach rechts in den Grünstreifen. Nach der ersten Kollision soll der Sattelzug einen weiteren auf der linken Spur fahrenden Lkw touchiert haben. Rettungskräfte brachten den BMW-Fahrer und den Fahrer des Autotransporters mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Unfallverursacher und ein weiterer beteiligter Lkw-Fahrer erlitten leichte Verletzungen.