Von innen und außen: So sollen die neuen S-Bahnen in Köln aussehen

Welche Neuheiten gibt es in der S-Bahn der Zukunft im Rheinland? Dazu wurden nun Pläne veröffentlicht.
S-Bahn-Wagenkasten_Exterieur
So sollen die neuen Züge der Deutschen Bahn bald aussehen. Foto: Neomind
S-Bahn-Wagenkasten_Exterieur
So sollen die neuen Züge der Deutschen Bahn bald aussehen. Foto: Neomind

Viele Personen, die in Köln und Umland leben, werden schon die ein oder anderen Stunde ihres Lebens in den S-Bahnen verbracht haben, die durch das Rheinland fahren. Allerdings ist geplant, dass frischer Wind in Form von neuen Zügen auf die Schienen kommt. Was die Deutsche Bahn dafür plant, verraten wir euch hier.

Wenn es darum geht, in welchen Zügen die Bahnfahrt den meisten Komfort bietet, sehen die S-Bahnen im Vergleich zu Regionalbahnen und ICE sowie IC alt aus. Aktuell ist die Ausstattung in den S-Bahnen, die durch das Rheinland fahren, im Grunde immer auf das Nötigste beschränkt. Zug-WLAN gibt es nicht, auch Toiletten suchen die Fahrgäste in den meisten Fällen vergeblich.

>> 9-Euro-Ticket in Köln: Ab wann gilt es? Wo bekommt man es? <<

Gerade diese beiden Punkte sollen angepackt werden, wenn in den kommenden Jahren neue S-Bahnen auf die Schienen kommen. Entsprechende Planungen hat Nahverkehr Rheinland (NVR) nun öffentlich gemacht. Nicht nur das Streckennetz, sondern auch die Kapazitäten an Fahrzeugen sollen ausgebaut werden.

100 neue S-Bahnen für Köln und Umland in der Planung

Dazu sollen 100 neue Fahrzeuge an den Start gebracht werden. Aktuell sind nach NVR-Angaben rund 60 Züge unterwegs. Darüber hinaus soll es in den neuen Zügen auch mehr Platz geben, von einer Kapazitätssteigerung von etwa 25 Prozent ist die Rede. Die entsprechende Ausschreibung ist nun an den Start gegangen. Bis nächstes Jahr will der NVR gemeinsam mit dem Verkehrsverbund VRR einen Partner für die Zusammenarbeit finden.

S-Bahn-Sitzgruppe

Die flexiblen Vis-à-vis-Sitzmodule in der Bahn. Foto: Neomind

>> In Düsseldorf gehen 2022 neue Straßenbahnen an den Start <<

Für die Fahrgäste dürfte dabei – neben den Plänen zu einer verbesserten Taktung der Fahrten – gerade die Entwicklung erfreulich sein, dass künftig Toiletten und Zug-WLAN auch in den S-Bahnen zum Standard werden sollen. Zudem sollen bei den neuen Zügen Flexmodule eingesetzt werden, was die Sitzplätze betrifft. Dabei kann dann, je nachdem, wie viele Sitz- und Stehplätze benötigt werden, kurzfristig justiert werden.

S-Bahnen: WCs und Zug-WLAN Teil der Planung

Nicht nur in Sachen Komfort sollen die Züge sich künftig mehr an den Standards von ICE und RE orientieren. Auch bei den Fahrgastinformationen sollen Features hinzukommen, die viele schon von ICE-Reisen kennen. Dort wird etwa per App vorab drüber informiert, wie die Auslastung in verschiedenen Zugteilen ist und wo noch Platz ist. Das soll in Folge der neuen Züge auch technische Norm für die S-Bahnen werden.

>> Harte Zeiten für Bahnfahrer: S6-Trasse zwischen Düsseldorf und Köln wird monatelang unterbrochen <<

Einen Dämpfer gibt es aber für die Bahnreisenden, die jetzt schon Vorfreude auf das neue Zeitalter der S-Bahnen im Rheinland empfinden. Denn Geduld ist in der Situation zweifelsohne gefragt. Aktuell ist geplant, dass die Züge im Zeitraum von 2027 bis 2029 auf die Schienen kommen. Bis dahin müsst ihr also noch mit den aktuellen Modellen Vorlieb nehmen.