Kleine Mädchen mit Schmuddel-Filmen belästigt: Polizei sucht Pädo-Täter von Brühl

Einfach widerlich, was vier keinen Mädchen im Alter von zehn und elf Jahren in Brühl zugestoßen ist. Ein offenbar pädophiler Mann hat die Kinder auf der Straße angesprochen und ihnen Schmuddel-Filme auf dem Handy gezeigt – Fahndung!
Pädo
Symbolbild: snob/Shutterstock

Der Täter, der laut Beschreibungen der Mädchen zirka 1,70 Meter groß und zwischen 16 und 21 Jahren alt sein soll, schlug an verschiedenen Tagen und an verschiedenen Orten in Brühl (bei Köln) zu.

Dabei ging er jedes Mal ähnlich vor, sprach die Mädchen auf der Straße an und zeigte ihnen dann einen anrüchigen Film auf seinem Smartphone. Eines der Mädchen habe er sogar am Handgelenk festgehalten. Die Schandtaten im einzelnen.

Brühl: Pädophiler spricht kleine Mädchen (10, 11) im Oktober auf der Straße an

  • Am 2. Oktober trifft er im Nord-Süd-Weg in Brühl-Vochem auf eine 11-Jährige, fragt sie scheinheilig nach dem Weg, nur um ihr dann ein Sex-Video vors Gesicht zu halten.
  • Am 4. Oktober schlägt er erneut zu, diesmal auf dem Theodor-Heuss-Weg. Gegen 7.45 Uhr trifft er auf eine andere 11-Jährige, spricht sie an und zeigt ihr einen Erotik-Film.
  • Am 25. Oktober soll er zwischen 7.15 und 7.30 Uhr auf eine 10-Jährige auf der Wittelsbacher Straße zugegangen sein, sie angesprochen und ihr einen Film gezeigt und sie dabei sogar am Handgelenk festgehalten haben.
  • Ähnliches widerfuhr einem Mädchen (11) nur eine Viertelstunde später auf der Von-Wied-Straße.

Die Polizei Köln hat die Ermittlungen zu den als sexuellen Kindesmissbrauch eingestuften Fällen aufgenommen und fragt: Wer kann Angaben zum Tathergang oder zur Identität sowie dem Aufenthaltsort des Täters machen? Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Köln unter 0221 2290 oder per Mail unter [email protected]nrw.de zu melden.

>> Mutter erdrosselt Baby Mit Handy-Ladekabel – Haft! <<

Zudem haben die Beamten Tipps für Eltern zusammengetragen, wie sie ihre Kinder auf derartige „Ansprachen“ von Fremden vorbereiten können. Das Dokument steht unter diesem Link zum Download bereit. So sollen Eltern ihrem Kind etwa eintrichtern, dass es zu jeder Zeit „nein“ sagen darf, wenn ihm etwas „komisch“ vorkommt. Die Botschaft lautet generell: Niemand darf etwas von dir verlangen, was du nicht möchtest.