Kurz vor der Ernte: Polizei nimmt Gras-Bauern hops und konfisziert 500 „reife“ Pflanzen

Fahndungserfolg für die Beamten in Köln und im Rhein-Sieg-Kreis: Ermittler haben insgesamt fünf verdächtige Drogenhändler festgenommen.
Cannabis Pflanze Marihuana Foto: bondgrunge / Shutterstock.com (Symbolbild)
Eine Cannabis-Pflanze. Foto: bondgrunge / Shutterstock.com (Symbolbild)
Cannabis Pflanze Marihuana Foto: bondgrunge / Shutterstock.com (Symbolbild)
Eine Cannabis-Pflanze. Foto: bondgrunge / Shutterstock.com (Symbolbild)

Fünf dubiosen Hanfbauern haben Ermittler des Kriminalkommissariats 27 am Montagmorgen (24. Januar) das Handwerk gelegt! Den Verdächtigen (32-41) wird vorgeworfen, in Köln, Rösrath und Siegburg (NRW) Marihuana im professionellen Stil angepflanzt und verkauft zu haben.

Die Ordnungshüter stellten in vier Wohnungen und einer Gaststätte insgesamt über 500 erntereife Pflanzen sowie acht Kilogramm konsumierbares „Gras“ sicher. Und: Cannabis war offenbar nicht ihr einziger Geschäftszweig. Denn die Beamten fanden bei den Durchsuchungen auch noch 80 Gramm Koks, über 20.000 Euro Dealgeld sowie scharfe Schussmunition!

Die Gaststättenbetreiber (32, 37) sollen noch am Dienstag, 25. Januar, einem Haftrichter vorgeführt werden.

Mehr News zum Thema: