Kölns bester Barkeeper zeigt: Fünf fancy Cocktails zum Nachmixen

2020 gewann er die GSA-Competition, setzte sich gegen Hunderte Barkeeper aus Deutschland, Österreich und der Schweiz durch und überzeugte die Fach-Jury mit seinem ganz eigenen Drink. Doch Paul Pelzer (24) kann auch simpel: Uns zeigt er die fünf besten Cocktails zum Nachmixen, die richtig etwas hermachen.
Paul Pelzer
Paul Pelzer zeigt uns seine Lieblingsdrinks zum Nachmixen. Foto: Ristau/Tonight.de
Paul Pelzer
Paul Pelzer zeigt uns seine Lieblingsdrinks zum Nachmixen. Foto: Ristau/Tonight.de

2020 gewann Paul Pelzer aus Köln die GSA-Competition, setzte sich gegen Hunderte Barkeeper aus Deutschland, Österreich und der Schweiz (GSA steht für Germany-Switzerland-Austria) durch. Auch in diesem Jahr nahm der 24-Jährige an dem Wettbewerb zum besten Cocktail-Mixer teil. Wie er die Juroren diesmal überzeugen wollte: „Ich habe eine Mixtur aus Korn, Blutorangengeist, Wermut, Fichte und Kümmel präsentiert.“ Klingt abenteuerlich, scheint aber zu schmecken. Immerhin belegte Pelzer auch in diesem Jahr den dritten Platz. Wo er die Kunst des Mixens gelernt hat?

Pelzer arbeitet seit fünf Jahren im Suderman, einer der angesagtesten Cocktail-Bars der Stadt. Die Bar lockt exquisite Gaumen sowie Freunde hochpreisiger Spirituosen zum Sudermanplatz mitten in der Kölner City. Wer Wert auf gute und vor allem fancy Drinks legt, die auch noch Instagram-tauglich sind, ist hier genau richtig.

Und: Paul Pelzer ist nicht nur Barkeeper, sondern auch Cocktail-Creator im Suderman, entwickelte etwa den Bestseller „Princess Peach“ (10,50 Euro), bestehend aus: Thymian-Wodka aus eigener Infusionierung, Wermut, Tomatensirup und Pfirsich-Limo (neu von Schweppes). Uns zeigt Paul Pelzer, wie wir bei der nächsten Party in den eigenen vier Wänden so richtig glänzen können – ohne aufwändige Vorbereitung. Hier kommen die fünf Lieblings-Cocktails zum Nachmixen von Kölns bestem Barkeeper.

Princess Peach Paul Pelzer

Paul Pelzer zeigt uns seinen Kassenschlager „Princess Peach“. Foto: Ristau/Tonight.de

Cocktails zum Nachmixen: Paul Pelzers Berry Moscow Mule

Moscow Mule ist ein alter Hut, aber habt ihr ihn schon mal mit Beeren gepimpt? Was ihr für den abgewandelten Kult-Cocktail aus Russland benötigt (alle Zutaten im Verhältnis zueinander):

  • 5 Wodka
  • 2,5 Limettensaft
  • 7 Gingerbeer
  • 1,5 Beerensirup eurer Wahl (z.B. Himbeer)

Anweisung: Limettensaft, Eiswürfel und Wodka ins Glas geben, Sirup hinzufügen und mit Gingerbeer auffüllen.

Cocktails zum Nachmixen: Paul Pelzers Fruity Caipirinha

Der aus Brasilien stammende Caipirinha ist ein Klassiker und gehört seit Jahrzehnten auf jede Cocktail-Karte. Falls euch der normale „Caipi“ zu basic ist, könnt ihr ihn nach Paul-Pelzer-Art aufmotzen. Dazu braucht ihr:

  • 60 ml Cachaça ODER weißen Rum
  • 1 Limette
  • 2 TL Rohrzucker
  • Schuss Gingerale
  • 30 ml Maracujasaft

Anweisung: Limette in acht kleine Stücke schneiden und mit Rohrzucker zerstampfen. Beides mit Cachaça (oder Rum) und Eiswürfeln in einen Shaker geben und schütteln. Kompletten Inhalt samt Eis in ein Glas füllen und mit Maracujasaft und Gingerale auffüllen.

Cocktails zum Nachmixen: Paul Pelzers Herbal Mocktail

Ihr habt antialkoholische Gäste oder wollt selbst in Sachen Alkohol mal einen Gang zurückschalten und dabei trotzdem einen fancy Drink in der Hand halten? Dann könnte Paul Pelzers Herbal Mocktail etwas für euch sein. So geht’s:

  • 60 ml kalter Kräutertee
  • 20 ml Himbeersirup
  • 30 ml Zitronensaft
  • Schuss Sprudelwasser

Anweisung: Kräutertee früh genug aufkochen, ziehen und dann abkühlen lassen. Tee mit Eiswürfeln in Glas füllen. Sirup und Zitronensaft hinzufügen, mit Sprudelwasser auffüllen – fertig ist der alkoholfreie Highball nach Pelzer Art.

Cocktails zum Nachmixen: Paul Pelzers Espresso Martini

Nach einem üppigen Dinner ist die Stimmung im Keller? Ein Espresso Martini könnte die „Fress-Narkose“ schnell wieder durchbrechen. Wusstet ihr, dass der Drink mit Martini gar nichts zu tun hat? Paul Pelzer erklärt, wie er am besten schmeckt:

  • 50 ml Wodka
  • 20 ml Kahlua
  • 5 ml Zuckersirup
  • 40 ml Coldbrew

Anweisung: Paul Pelzer empfiehlt, für den Espresso Martini keinen Espresso, sondern Coldbrew zu benutzen. Hierfür könnt ihr einfach einen Tag vorher ausreichend Kaffeepulver in einer Kanne mit Wasser aufgießen und ziehen lassen, anschließend kaltstellen. Bevor ihr den Cocktail mixen wollt, müsst ihr den Kaffee aussieben, sodass kein Kaffeesatz mit in den Drink gelangt. Dann: Wodka, Kahlua, Zuckersirup und Coldbrew in den Shaker geben und schütteln. Inhalt in angefrorenem Martini-Glas auf Eis servieren.

Paul Pelzer

Paul Pelzer zeigt uns seinen Espresso Martini. Foto: Ristau/Tonight.de

Cocktails zum Nachmixen: Paul Pelzers Wermut-Tonic

Gin Tonic ist von keiner Party mehr wegzudenken. Doch was seit Jahren getrunken wird, könnte dem einen oder anderen Partygast mittlerweile schon zum Hals raushängen. Außerdem wollt ihr doch mit einer „eigenen“, ganz speziellen Cocktail-Kreation auffallen. Der perfekte Moment für einen Wermut Tonic!

  • 40 bis 50 ml Wermut
  • Tonic Water
  • Zitronenschnitz
  • Rosmarin-Zweig

Anweisung: Angefrorenes Glas mit Eis füllen, Wermut hinzugeben und mit Tonic Water auffüllen. Mit Zitrone und Rosmarin dekorieren.

Mehr Gastro-News aus Köln: