Kölner Zoo betrauert Verlust: Weißkopfseeadler Paco ist tot

Zum dritten Mal in diesem Jahr muss der Kölner Zoo schlechte Nachrichten verkraften: Der beliebte Weißkopfseeadler Paco ist verstorben.
Weißkopfseeadler
Ein Weißkopfseeadler fliegt im Loess Bluffs National Wildlife Refuge in Mound City, Missouri. Foto: Charlie Riedel/AP/dpa
Weißkopfseeadler
Ein Weißkopfseeadler fliegt im Loess Bluffs National Wildlife Refuge in Mound City, Missouri. Foto: Charlie Riedel/AP/dpa

Nachdem es im Frühjahr bereits viele schlechte Nachrichten im Kölner Zoo gab, erschüttert nun der nächste Verlust eines beliebten Tieres die Pfleger und Besucher. Am Mittwochmorgen erklärte der Kölner Zoo, dass der Weißkopfseeadler Paco am Dienstag verstorben sei.

Obwohl er von den Tierärzten intensiv betreut worden sei, habe er seine Erkrankung nicht überstanden. Es ist bereits der dritte tragische Fall im Kölner Zoo in diesem Jahr. Im Frühjahr war im Tropenhaus ein Feuer ausgebrochen, bei dem über 100 Tiere starben. Wenige Tage später musste eine Elefantendame eingeschläfert werden. Nun muss der Zoo Abschied von Paco nehmen.

Der Weißkopfseeadler war vor allem für seine Shows und Flugeinlagen berühmt. „Mach et joot, Paco“, heißt es in einem Beitrag des Kölner Zoos auf Facebook. „Es ist immer traurig wenn ein Familienmitglied stirbt. Aber der schöne Paco hatte ein schönes Leben und ist jetzt nach Hause geflogen. Tschüss Paco“, schreibt eine Userin. „Komm gut rüber. Er war so ein tolles Tier“, schreibt eine andere Dame.

Mehr News aus dem Kölner Zoo: