Kölner rast mit VW in Rhein – Auto säuft vollkommen ab

Unglaublich, was einem Kölner (68) am Mittwochabend passiert ist. Er raste mit Vollkaracho in den Rhein, rettete sich und kam in eine Klinik.
Der Rhein in Köln. Foto: Oliver Berg/dpa

Mittwochabend, 17.10 Uhr unter der Kölner Zoobrücke: Ein Senior (68) ist mit seinem VW-Passat unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache geradewegs in den Rhein fährt. Er brettert über eine Rampe und fliegt mit voller Wucht in den Fluss, der dem Rheinland seinen Namen gibt. Augenzeugen alarmieren Polizei und weitere Rettungskräfte.

Der 68-Jährige reagiert zum Glück schnell, befreit sich rasch aus seinem Volkswagen. Doch auch der Rhein ist bekantlich ein gefährliches Gewässer für Schwimmer, gerade im Winter bei eisigen Temperaturen. Doch die Besatzung eines Sreifenwagens eilt dem Verunglückten zur Hilfe, wirft ihm schnell ein Seil zu und zieht ihn aus der gewaltigen und lebensgefährlichen Strömung des Rheins. Völlig unterkühlt kommt der Unfallfahrer ins Krankenhaus.


Das Auto des Mannes säuft in der Zwischenzeit vollständig ab, ist nicht mehr zu sehen. Feuerwehr und Beamte der Wasserschutzpolizei suchen nach dem Fahrzeug – vergebens. Gegen 19.30 Uhr brechen sie den Einsatz ab.

Das könnte dich auch interessieren: