Kölner Innenstadt: Mann bricht in Haus ein – Polizeihund „Ivy“ schnappt zu

In der Kölner Innenstadt trieb ein Einbrecher sein Unwesen. Doch die Rechnung hatte er wohl ohne Polizei-Spürnase "Ivy" gemacht.
Diensthündin Ivy
Diensthündin Ivy. Foto: Polizei Köln
Diensthündin Ivy
Diensthündin Ivy. Foto: Polizei Köln

Montagabend in der Kölner City: In der Rubensstraße, nahe Neumarkt, wurden Anwohner eines Mehrfamilienhauses im Keller von einem fremden – mutmaßlich eingebrochenen – Mann überrascht. Sie reagierten, indem sie ihn im Keller einschlossen und die 110 wählten.

Die Einsatzkräfte der Polizei Köln eilten herbei, um das Untergeschoss des Wohnhauses zu durchsuchen. Mit an ihrer Seite: Polizeihündin „Ivy“. Die geschulte Spürnase stellte den 32-Jährigen in einem aufgebrochenen Kellerverschlag. Doch anstatt sich zu ergeben, schlug der Einbrecher nach der jungen Schäferhündin. Pech gehabt: Denn „Ivy“ schnappte prompt zu und biss den Einbrecher in den Arm.

Erst neulich bewies Ivy ihre feine Spürnase, als sie einen Messer-Mann in Köln-Raderberg stellte, der zuvor vier KVB-Angestellte bedroht hatte.