Köln: KVB arbeitet mit Bolt zusammen und verleiht E-Scooter

Die Kölner Verkehrsbetriebe bieten in Zukunft in ihrer App auch E-Scooter und E-Bikes des Verleihers Bolt an.
Foto: Christoph Soeder/dpa
Foto: Christoph Soeder/dpa
Foto: Christoph Soeder/dpa
Foto: Christoph Soeder/dpa

In Köln wird weiter an der Verkehrswende geschraubt. Um die Nutzung von E-Scootern und E-Bikes weiter voranzutreiben, werden die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) in Zukunft mit dem Verleiher Bolt zusammenarbeiten.

Im Detail bedeutet das, dass die Angebote des Verleihers, der im estischen Tallinn sitzt, auch über die KVB-App zu buchen sind. Somit kann auch in der KVB-App nach einem E-Scooter oder einem E-Bike gesucht und diese angemietet werden. Derzeit stehen in Köln etwa 350 solcher Räder und rund 2000 Scooter.

Die Fahrzeuge sind nicht nur in der Innenstadt, sondern auch teilweise in Rodenkirchen, Lövenich, Dellbrück, Junkersdorf und Niehl zu bekommen. Insgesamt umfasst das Gebiet eine Fläche von ca. 65 Quadratkilometern, auf denen die Fahrzeuge von Bolt in Köln gebucht werden können.

Allerdings steht der Anbieter auch immer wieder in der Kritik, da vor allem die E-Scooter achtlos abgestellt und teilweise auch im Rhein versenkt werden. Daher werden schon länger ein Abstellverbot am Rhein sowie feste Rückgabestationen gefordert.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: