Jeckes Training beim FC: Baumgart trotzt Corona – „wir wollen Spaß haben“

Modeste kam als Arzt, Baumgart als Baumhorn zum Geißbockheim. Nach nur 25 Minuten Training ging es dann los zur Karnevalsparty.
Karnevalsauftakt - Training beim 1. FC Köln
Der FC am 11.11. Foto: Herbert Bucco/Ligafoto/dpa

Kurzer Spaß statt schweißtreibende Einheit. Zum Start in die Karnevalssaison am 11. November erschienen Trainer und Profis des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln im Jecken-Outfit zum Training. Die meisten Blicke zog der laut Vereinshomepage als „Baumhorn“ mit Sonnenbrille und blonder Perücke verkleidete Trainer Steffen Baumgart auf sich. Torjäger Anthony Modeste spielte als Arzt auf seine Verletzungs-Historie an und wurde vom „Express“ als „Chefarzt für Strafraumkunde an der Klinik am Geißbockheim“ bezeichnet.

Karnevalsauftakt - Training beim 1. FC Köln

Anthony Modeste geht als Arzt Foto: Herbert Bucco/Ligafoto/dpa

11.11.: FC Köln feiert Karneval auf 2G-Event

Nach nur 25 Minuten verabschiedete Baumgart seine Profis trotz steigender Coronazahlen in die Stadt: „Es laufen nur die los, die geimpft sind. Wir haben vorher trotzdem noch mal alle einen Test gemacht und werden das Anfang der Woche wiederholen. Wir gehen auf eine 2G-Veranstaltung und davon aus, dass alles gut geht. Wir müssen auch anfangen, mit Corona zu leben, auch wenn es hart klingt. Heute wollen wir Spaß haben“, sagte der Fußball-Lehrer der „Bild“.

Das könnte dich auch interessieren: 

dpa