Köln: Impfquote, Maskenpflicht, Krankenhaus-Auslastung – die aktuelle Corona-Lage

Die Stadt Köln informiert regelmäßig über die aktuelle Corona-Lage. Diese Woche können wir uns sogar über eine Lockerung freuen: Die Maskenpflicht im Freien entfällt.
Köln Schildergasse
Die Schildergasse in Köln. Foto: ilolab/Shutterstock
Köln Schildergasse
Die Schildergasse in Köln. Foto: ilolab/Shutterstock

Die Corona-Zahlen in Köln explodieren und die Inzidenz liegt bei 1400 (Stand 4. März)! Besonders in der Altersgruppe 20-29 gibt es aktuell einen deutlichen Anstieg an Corona-Fällen. Dies könnte ein Anzeichen für Ansteckungen im Zusammenhang mit Karneval sein. Allerdings haben die hohen Infektionszahlen keine erhöhte Krankenhausauslastung zur Folge. „Da die Krankenhausauslastung als ein Indikator der Krankheitsschwere keine Zuspitzung der Infektionsdynamik anzeigt, kann die Lage derzeit als nicht dramatisch bezeichnet werden. Das Gesundheitsamt wird die Lage weiter beobachten und analysieren“, heißt es vonseiten der Stadt.

Köln schafft Maskenpflicht im Freien ab

Die unauffällige Situation in den Krankenhäusern erlaubt es der Stadt Köln nun auch, endlich die Maskenpflicht im Freien abzuschaffen. Auf Shopping-Straßen wie etwa der Schildergasse oder der Hohe Straße galt bis vor Karneval noch eine strikte Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Als ganz Köln über die tollen Tage jedoch zur Brauchtumszone erklärt wurde, entfiel diese Pflicht. Nun will man sie gar nicht erst wieder einführen, wie die Stadt am Freitagnachmittag mitteilte. Lediglich bei Veranstaltungen solle sie noch gelten.

>> Köln: Inzidenz von heute – die aktuellen Corona-Zahlen <<

„Über die Karnevalstage wurde die Maskenpflicht im Öffentlichen Raum in Köln ausgesetzt. Die Stadt Köln setzt die Maskenpflicht im Freien nicht wieder ein. Das Auslaufenlassen der Maskenpflicht entspricht der neuen Coronaschutzverordnung des Landes NRW, die eine Maskenpflicht im Freien nur noch bei Veranstaltungen vorsieht“, heißt es in der Mitteilung.

Wie hoch ist die Impfquote in Köln?

Grundsätzlich kann die Stadt nur angeben, wie viele Menschen in Köln geimpft wurden. Der Wohnort der Personen wurde allerdings nicht erfasst, sodass die Zahl der geimpften Kölnerinnen und Kölner nicht ganz genau angegeben werden kann. 880.472 Personen wurden in der Domstadt vollständig geimpft. Demnach liegt die geschätzte Kölner Impfquote bei 80,92 Prozent. Die geschätzte Booster-Quote liegt in Köln bei 63,03 Prozent.

>> Köln: Hier könnt ihr euch impfen lassen <<

Köln: Wo gibt es Novavax?

Neben den bereits bekannten mRNA- und Vektor-Impfstoffen steht seit dem 28. Februar 2022 bei den städtischen Impfangeboten auch ein sogenannter Proteinimpfstoff von Novavax zur Verfügung. Die Impfung mit Novavax ist für alle Kölnerinnen und Kölner ab 18 Jahren verfügbar. Termine werden über das städtische Buchungsportal vergeben. Der Impfstoff wird ausschließlich nur im Rahmen kommunaler Impfangebote verimpft. Impfungen sind nur mit Termin möglich.

Novavax ist für Erwachsene ab 18 Jahren zugelassen und steht aktuell ausschließlich für ungeimpfte Personen, also für Erst‑ und Zweitimpfungen, zur Verfügung. Eine Kombination mit anderen Impfstoffen ist derzeit nicht möglich. Für eine Grundimmunisierung sind zwei Impfungen im Abstand von drei Wochen erforderlich.

Die Anwendung des Impfstoffs von Novavax während der Schwangerschaft und Stillzeit wird zum jetzigen Zeitpunkt nicht empfohlen. Eine Impfung kann jedoch nach ärztlicher Aufklärung und Risikoakzeptanz der zu impfenden Person erwogen werden, wenn bei einer Schwangeren oder Stillenden eine produktspezifische, medizinische Kontraindikation für mRNA-Impfstoffe besteht.

>> Novavax: Langersehnter Protein-Impfstoff ist da – doch keiner will ihn <<