Köln-Deutz: Was macht diese uralte Telefonzelle am Rhein?

Am Kennedy-Ufer hinterm Charles-de-Gaulles-Platz in Köln-Deutz bietet sich Spaziergängern ein ungewohntes Bild: Eine uralte gelbe Telefonzelle prangt am Rhein – ein Überbleibsel der 90er?
Telefonzelle
Diese uralte Telefonzelle steht am Rheinufer in Deutz. Foto: Ristau/Tonight.de
Telefonzelle
Diese uralte Telefonzelle steht am Rheinufer in Deutz. Foto: Ristau/Tonight.de

Passanten des Kennedy-Ufers fühlen sich gleich in die 90er Jahre zurückversetzt: Beim Blick auf den Dom sticht ihnen ein gelbes Monstrum ins Visier. Was macht die uralte Telefonzelle in Deutz? Wurde sie bei der Deinstallation der altmodischen gelben Kästen schlichtweg vergessen? Nein!

Beim genauen Hinsehen fällt auf: Die Zelle ist abgeschlossen und angekettet an ein Geländer, auf ihr der Schriftzug #Rheinkultur. Ein Telefon mit Wähltastatur ist nicht zu finden. Die Telefonzelle: nicht funktionstüchtig.

Telefonzelle

Telefonzelle ohne Telefon. Foto: Ristau/Tonight.de

Denn: Sie gehört zur Anlegestelle der Schiffe an diesem Spot. Dort legt das Eventschiff MS Stromer regelmäßig an und ab. Die MS Stromer ist ein altes Kulturschiff aus den 30er Jahren. Sie kann für Feiern und Events gemietet werden. Auch sie trägt wie die Telefonzelle den Schriftzug #Rheinkultur.

Was ist aus den gelben Telefonzellen in Deutschland geworden?

Zu Beginn der 1990er Jahre gab es in Deutschland noch mehr als 120.000 Telefonzellen dieser Art. Mittlerweile sind es unter 17.000. Heute sieht man die gelben Überbleibsel der 90er gelegentlich noch zweckentfremdet als Retro-Deko-Element im öffentlichen Raum – etwa als Bücherschrank oder wie hier als Eyecatcher, der auf die Schiffsanlegestelle aufmerksam machen soll. Ihr wollt eine alte Telefonzelle ergattern? Dann meldet euch beim Fernmeldezentrum Michendorf in Brandburg. Dort werden die auffälligen Telefonkästen in gelb gelagert.