Köln: Bläck Fööss feiern mit Konzert ihr 50. Jubiläum nach

Eigentlich sollte der 50. schon 2020 groß gefeiert werden, doch Corona machte den Bläck Fööss einen Strich durch die Rechnung. Beim nachgeholten Jubiläumskonzert erlebten die Fans eine musikalische Zeitreise – und eine Wiedervereinigung der besonderen Art.
Konzert zum 50-jährigen Jubiläum der Bläck Fööss
Der Sänger Tommy Engel steht beim ersten von drei Nachhol-Konzerten zum 50-jährigen Jubiläum der Band "Bläck Fööss" auf der Bühne. Foto: Henning Kaiser/dpa
Konzert zum 50-jährigen Jubiläum der Bläck Fööss
Der Sänger Tommy Engel steht beim ersten von drei Nachhol-Konzerten zum 50-jährigen Jubiläum der Band "Bläck Fööss" auf der Bühne. Foto: Henning Kaiser/dpa

Die Bläck Fööss haben am Freitagabend in Köln in großer Runde ihren 50. Geburtstag nachgefeiert – mit zwei Jahren Verspätung. Zum ersten von drei Jubiläumskonzerten im Schatten des Doms kamen rund 7000 Fans und sangen viele Lieder begeistert mit. Eigentlich war das Band-Jubiläum bereits im Jahr 2020, wegen der Corona-Pandemie wurden die geplanten Konzerte aber bis jetzt verschoben.

Die Bläck Fööss nahmen die Fans mit auf eine Zeitreise. Von alten Klassikern wie „Polterovend“ über Karnevalsschlager wie“Mer losse d’r Dom in Kölle“ bis hin zu gesellschaftspolitischen Songs wie „Unsere Stammbaum“ präsentierten sie einen Querschnitt durch mittlerweile 52 Jahre Musikgeschichte. Komiker Guido Cantz moderierte den Abend.

Unterstützt wurden die Musiker von einigen prominenten Gästen. BAP-Sänger Wolfgang Niedecken etwa sang den Fööss-Hit „Drink doch eine met“. Er sei vor der Gründung von BAP von den Bläck Fööss inspiriert worden, erzählte er. „Ich dachte damals, die machen Beatles-verdächtige Musik mit kölschen Texten“, sagte der 71-Jährige. „Ohne die Bläck Fööss hätte es uns nicht gegeben.“

Tommy Engel nach 28 Jahren zurück auf der Bühne

Besonderer Jubel im Publikum brandete auf, als der ehemalige Fööss-Sänger Tommy Engel (72) erstmals seit 28 Jahren wieder zu der Band auf die Bühne trat. Er hatte die Gruppe 1994 wegen Unstimmigkeiten verlassen, wird aber bis heute von vielen älteren Fans schmerzlich vermisst. Mit Engel als Frontman feierten die Bläck Fööss in den 1980er Jahren überregional große Erfolge, etwa mit dem Hit „Katrin“, den Engel nun beim Jubiläumskonzert noch einmal sang.

>> Köln: Konzerte, Partys, Märkte, Comedy – alle Wochenend-Tipps <<

Die Bläck Fööss haben sich in den vergangenen Jahren deutlich verjüngt. Von den Gründungsmitgliedern sind nur noch Sänger Erry Stoklosa (74) und Gitarrist Günther „Bömmel“ Lückerath dabei. Der kölsche Name „Bläck Fööss“ heißt übersetzt „nackte Füße“ und rührt daher, dass die Band in ihren Anfängen ohne Schuhe auf Karnevalssitzungen auftrat.

Die beiden weiteren Jubiläumskonzerte sind am Samstag und Sonntag auf dem Kölner Roncalliplatz geplant.

dpa