XXL-„Alaaf“ wird zum Selfie-Hotspot – an diesen Kölner Orten

Zum 200-jährigen Jubiläum des organisierten Kölner Karnevals lässt das Festkomitee um Präsident Christoph Kuckelkorn sich nicht lumpen und spendiert den Jecken einen kölschen Selfie-Hintergrund.
Alaaf Selfie
Vor diesem "Alaaf" machen Kölner und Touristen derzeit Selfies. Foto: Festkomitee.
Alaaf Selfie
Vor diesem "Alaaf" machen Kölner und Touristen derzeit Selfies. Foto: Festkomitee.

Direkt vorm Gürzenich, dem Dreh- und Angelpunkt des Kölner Karnevals und dem Ort der Prinzenproklamation prangen seit Donnerstag (5. Januar) fünf Buchstaben, die die rheinische Lebensfreude symbolisieren sollen: ALAAF! Anlass des Eye-Catchers in Rut-Wiess: das 200-jährige Jubiläum des Kölner Karnevals und diverser Traditionstanzkorps. Das Festkomitee hat Social-Media-Marketing offenbar verstanden und freut sich über zahlreiche Selfies auf Instagram und Co. von Kölnern und Touristen, die vor dem XXL-Alaaf in der City posieren.

„Nur fünf Buchstaben genügen, um eine Stadt und ein ganzes Lebensgefühl zu beschreiben: ‚Alaaf‘ ist als traditioneller Kölner Ausruf weltbekannt und ein echtes Markenzeichen rheinischer Lebensfreude“, heißt es auf der Seite des Festkomitees bedeutungsschwanger.

„Alaaf“-Selfie-Hotspot in Köln

Und weiter: „Gut 350 Kilogramm bringt jeder der fünf Buchstaben des Großschriftzuges auf die Waage, der – natürlich – in den Kölner Stadtfarben Rot und Weiß gestaltet ist. Für die Einwohner und Besucher der Stadt soll das ‚Alaaf‘ im Jahr 2023 zu einem attraktiven Foto-Punkt werden, der zur spielerischen und kreativen Beschäftigung mit den fünf Buchstaben einlädt, die für die Stadt und ihr Lebensgefühl stehen.“

Und: Der jecke Foto-Hintergrund bleibt nicht am Gürzenich. „Alaaf“ kommt auch zum Rheinauhafen, an den Heumarkt und an die Deutzer Rhein-Promenade. Weitere Standorte sind geplant, aber noch nicht bekannt. Die Inspiration für das XXL-„Alaaf“ habe das Festkomitee laut eigenem Bekunden aus Hollywood: „Großformatige Buchstaben als Erkennungszeichen sind nicht nur in Hollywood weltweit als beliebtes Fotomotiv zu finden. Auch in Amsterdam, Toronto und anderen Städten weltweit verewigen sich die Touristen vor markanten Schriftzügen.“

Das Festkomitee verspricht sich von der Aktion, dass die Fotos schon bald als Grüße aus Köln in die ganze Welt versendet werden und bittet Nutzer des kölschen Fotohintergrundes deshalb um die Verwendung des Hashtags #alaaf auf Instagram und sonstigen Plattformen.