Kölner Karneval fällt aus – doch diese Termine bleiben

Bittere Zeiten für Karnevalisten. Auch die Session 2021/22 wurde größtenteils abgeblasen. Dennoch ist das Dreigestirn in die Hofburg eingezogen. Gibt es doch noch einen Lichtblick für kölsche Jecken?
Kölner Dreigestirn - Karnevalsprinz mit positivem Corona-Test
Das Kölner Dreigestirn. Foto: Marius Becker/dpa
Kölner Dreigestirn - Karnevalsprinz mit positivem Corona-Test
Das Kölner Dreigestirn. Foto: Marius Becker/dpa

Keine Sitzungen, keine Bälle und kein Rosenmontagszug in gewohnter Form. Auch die Session 2021/22 soll wegen Corona so gut wie ausfallen. Eingefleischten Karnevalisten blutet das Herz. Doch das Kölner Dreigestirn gibt nun Anlass zur Hoffnung. Prinz Sven I., Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie haben den Schlüssel zur Hofburg entgegen genommen und ihre Traditions-Herberge, das Dorint Hotel am Heumarkt, bezogen – und das, obwohl alle Veranstaltungen bis auf die Prinzenproklamation im Gürzenich (7. Januar 2022) ausfallen!

„Auch wenn wieder all unsere Planungen für die Session durcheinandergeworfen wurden, freuen wir uns sehr, dass diese Konstante bleibt“, sagt Herbergsvater und Dorint-Direktor Frank Schönherr wehmütig. Dennoch: Das Dreigestirn wird auch in dieser „toten Session“ nicht untätig zu Hause sitzen, sondern immerhin die sozialen Termine, welche ein Drittel aller Dreigestirn-Termine pro Session ausmachen, wahrnehmen.

Kölner Karneval fällt flach – Dreigestirn nimmt Termine wahr

Auftritte in Seniorenheimen, Krankenhäusern, Hospizen, Obdachlosenunterkünften und Co. wollen Bauer, Jungfrau und Prinz auch in diesem Jahr durchziehen und sich im Dorint vorbereiten, beraten, umziehen und zwischendurch auch mal davon erholen. Herbergsvater Frank Schönherr begrüßt das Vorhaben des Trifoliums: „Der Karneval ist wichtig für die Kölnerinnen und Kölner und wir unterstützen das Dreigestirn sehr gerne dabei, ein bisschen Fastelovend in der Stadt zu verbreiten.“

>> 11.11. ohne Dreigestirn: Geimpfter Prinz Sven I. hatte Corona <<

Sven Oleff, der nun das zweite Jahr in Folge als Prinz fungiert: „Wir konzentrieren uns in den kommenden Wochen vor allem auf soziale Termine an den Wochenenden.“ Und weiter: „Da ist es eine enorme Erleichterung, das Dorint als Basis und Ausgangspunkt für Termine nutzen zu können.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Stadt Köln (@stadt.koeln)

Karneval 2022: Prinzenproklamation wird im WDR übertragen

Und: Auch wenn es in dieser Session keine Live-Veranstaltungen geben wird, sollen Karnevalisten immerhin im heimischen Wohnzimmer „fiere, lache un danze“ können. Die Prinzenproklamation (Pripro) wird am 7. Januar 2022 zwar ohne Publikum im Gürzenich stattfinden, dafür wird sie aber vom WDR aufgezeichnet und am Sonntag, den 9. Januar 2022 um 20.15 Uhr ausgestrahlt. Jecken können vor dem Fernseher mitfiebern, wenn OB Henriette Reker dem Dreigestirn Pritsche, Spiegel und Stadtschlüssel überreicht. Anschließend wird die Proklamation mit kölschen Kultbands wie den Höhnern, Bläck Fööss und Konsorten gefeiert. Auch die Konzerte werden für die Zuschauer im WDR übertragen.

Der Karnevalistische Domgottesdienst (Samstag, 8. Januar 2022, 12 Uhr), bei dem auch das Kinderdreigestirn auftritt, wird live im WDR übertragen. Jedoch wird die beliebte Messe im Kölner Dom aufgrund der Corona-Zahlen in Köln für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sein.

>> Corona-Hammer im Kölner Dom: Christmessen durften unter 3G stattfinden <<