Das gab’s noch nie! Schull- und Veedelszöch mit gravierender Änderung

Nach zwei Jahren Corona-Flaute heißt es 2023 endlich wieder: D'r Zoch kütt! Doch im Jubiläumsjahr 2023 ist alles anders. Tonight News hat den Überblick.
Die Schull- und Veedelszöch in Köln. Foto: Oliver Berg/dpa
Die Schull- und Veedelszöch in Köln. Foto: Oliver Berg/dpa

Zwei Jahre war es ganz still an den tollen Tagen in Köln. Doch in der Jubiläumssession 2023 dürfen die Jecken sich endlich wieder auf den Rosenmontagszug und diverse andere Züge in und um Köln freuen. Zum 200. Geburtstag des organisierten Kölner Karnevals stehen allerdings gravierende Änderungen an. Nicht nur der Rosenmontagszug startet in dieser Session am Ottoplatz in Deutz. Auch die Schull- und Veedelszöch beginnen dort. Die Änderung des Zochweges darf als Hommage an die „vergessene Seite Kölns“ (Schäl Sick) verstanden werden.

Die Schull- und Veedelszöch des Kölnischen Brauchtum e.V. starten am Karnevalssonntag (19. Februar) um 11.11 Uhr am Ottoplatz, „trecken“ dann über die Deutzer Brücke in die Altstadt. Um 12.40 Uhr passieren sie den Kölner Dom. Von der Innenstadt zieht der Zug in die Südstadt. Das Ende ist für 15 Uhr am Chlodwigplatz geplant.

KArte

Der Weg der Schull- und Veedelszöch im Überblick. Foto: Freunde und Förderer des Kölnischen Brauchtums e.V,

In der Jubiläumssession starten also beide Züge auf der Schäl Sick (rechtsrheinisches Köln). Zudem wurde auch der Laufweg umgedreht – das gab’s noch nie! Ob die Route in den kommenden Jahren beibehalten wird, ist noch unklar.

Kölner Karneval: Das sind die Schull- und Veedelszöch

Die Schull- un Veedelszöch unter der Schirmherrschaft der „Freunde und Förderer des Kölnischen Brauchtums“ sind ein fester Bestandteil des Kölner Karnevals. Mit über 8000 aktiven Teilnehmern ziehen sie am Karnevalssonntag auf dem Zugweg des Rosenmontagszuges durch die Stadt – mehr als 300.000 Jecke am Straßenrand sind jedes Jahr dabei.

Das Markenzeichen der Schull- un Veedelszöch sind die ausgefallenen, bunten, selbstgemachten Kostüme der Gruppen und die oftmals (gesellschafts-)kritischen Themen und Gruppenmottos. Zahlreiche Musikgruppen sorgen zusätzlich für gute Stimmung.

Brauch ist es auch, dass die durch eine 30-köpfige Jury ermittelten besten Gruppen der Veedelszöch am Tag darauf beim Rosenmontagszug mitgehen und -fahren dürfen.