Corona-Schock im Kölner Dreigestirn: Jungfrau Gerdemie ist positiv

Aller guten Dinge sind drei: Erst hatte der Prinz, dann der Bauer und jetzt die Jungfrau des Kölner Dreigestirns Corona!
Kölner Dreigestirn - Karnevalsprinz mit positivem Corona-Test
Das Kölner Dreigestirn. Foto: Marius Becker/dpa
Kölner Dreigestirn - Karnevalsprinz mit positivem Corona-Test
Das Kölner Dreigestirn. Foto: Marius Becker/dpa

Corona-Schock im Trifolium! Jungfrau Gerdemie wurde positiv auf das Coronavirus getestet.

Erst letzte Woche war der geboosterte Bauer Gereon an dem Virus erkrankt. Aus dem Drei- wurde kurzerhand ein Zweigestirn. Kurz vorm Sessionsauftakt am 11.11. war der Prinz positiv getestet worden. Das Dreigestirn musste sich in Selbstisolation begeben, konnte nicht beim großen Auftakt am Heumarkt, bei dem Abertausende dicht an dicht feierten, teilnehmen.

Nun werden die Rollen wieder getauscht. Bauer Gereon ist mittlerweile wieder negativ, wird in den kommenden Tagen mit Prinz Sven zu zweit auftreten. „Dr. Björn Braun, der die Kölner Jungfrau in dieser Session verkörpert, hat leichte Symptome wie etwa Schnupfen, fühlt sich ansonsten aber gut. Er hatte am auftrittsfreien Mittwoch einen positiven Routinetest, für die nächsten Tage fällt er somit aus“, heißt es in der Pressemitteilung vom Festkomitee Kölner Karneval.

Auch im Kinderdreigestirn hatte es kürzlich einen Corona-Fall gegeben. Bauer Robin infizierte sich ebenfalls mit dem Coronavirus. Der Neunjährige hat die Krankheit mittlerweile gut überstanden und ist wohlauf.